Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Fr 21. Jan 2022, 00:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lore79
BeitragVerfasst: Do 13. Jan 2022, 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 17. Feb 2019, 08:12
Beiträge: 85
Wohnort: Hettenleidelheim
Hallo,
auf der HP der Museumsfeldbahn Lindenau fand ich ein paar interessante Wagen. Einen davon möchte ich gern in IIe .Momentan laufen die Recherchen nach den Maßen, dann kann der Bau starten.

Quelle der Bilder:https://www.museumsfeldbahn.de/https://www.museumsfeldbahn.de/)
Bild

Bild

Bild

Bild

LG Bernd

_________________
Macht meine Welt nicht kaputt!


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lore79
BeitragVerfasst: Fr 14. Jan 2022, 13:33 
Offline

Registriert: So 10. Apr 2011, 21:11
Beiträge: 86
Wohnort: Radebeul
Hallo Bernd,
frag doch mal beim Lindenauer nach, der wohnt doch dort im Lokschuppen.
Gruß Uwe


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lore79
BeitragVerfasst: Fr 14. Jan 2022, 15:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 152
Hallo in die Runde der Holzlorenfreunde,

da muss ich aber schmunzeln, als ob der Uwe mit den Worten meiner Frau spricht.... "da kannste gleich in den Lokschuppen einziehen... :lol: " Dieses Jahr sind es 30 Jahre, dass ich in Lindenau mit"mimele". Wenn ich meine berufliche Laufbahn überschaue, muss ich feststellen, ein so stabiles Arbeitsverhältnis wie bei den Lindenauer Feldbahnern war's ansonsten nicht. Aber lange Rede, kurzer Sinn - morgen ist Samstag, der übliche Arbeitstag bei der Feldbahn, da kullere ich die Lore mal raus und werde ein paar erste Übersichtsmaße abnehmen. Ihr werdet von mir hören bzw. lesen...

meint der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lore79
BeitragVerfasst: Sa 15. Jan 2022, 10:22 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2361
Hallo,
sind die Maße oder zumindest eine Maßzeichnung nicht Bestandteil eures wunderbaren Buches?
Vielleicht kann da ein Besitzer mal nachschauen. Ich habe momentan aus meinem "Corona-Exil" keinen Zugriff auf meine Zeichnungen und Maßbilder.

MfG

Ronald

_________________
Die Irrwege einiger weniger führen Millionen ins Verderben!


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lore79
BeitragVerfasst: Sa 15. Jan 2022, 22:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 152
Hallo wieder in die Runde der Feldbahnsinnigen und Mitleser,

wie angekündigt habe ich heute den Samstag im "Männergenesungswerk" ;) in Leipzig-Lindenau verbracht und natürlich auch der Lore 79 einen schönen Tag gewünscht und sie an die frische Luft gebracht. Lasst mich mal kurz ausholen und mit ein paar Sätzen beschreiben, worum es hier geht. Wer sich ein bißchen mit der Leipziger Stadtgeschichte auskennt, der ist vielleicht schon mal auf den Namen Dr. Karl Heine (1819-1888) https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Erdmann_Heine gestoßen. Es gibt heute in der Stadt noch ein Karl-Heine-Denkmal, eine Karl-Heine-Straße und den Karl-Heine-Kanal. Karl Heine war ein Industriepionier und Visionär, der mit persönlichem Engagement und Einsatz die Urbarmachung und Industrialisierung des (späteren) westlichen Stadtgebietes voran gebracht und sich auch große Verdienste um die dafür notwendige Infrastruktur gemacht hat. Im Rahmen dieser Infrastrukturmaßnahmen initierte er den Bau eines Kanals im Stadtgebiet, um die Binnenschifffahrt direkt bis an die Industriebetriebe zu bringen. Für dieses Kanalprojekt (begonnen 1856) benötigte er zum Abtransport der Erdmassen ein Transportmittel, das auf Schienen fahren sollte und mit Pferden bewegt wurde. Auf ein genormtes System konnte er damals noch nicht zurückgreifen. Für das Verlegen im sumpfigen Gelände schien evtl. beschaffbares Grubenbahnmaterial von der Spurweite her zu schmal und damit zu kippelig, er entschied sich für die Bestellung von Holzloren mit einer Spurweite von 2 3/4 sächsischen Fuß, was damals 798,9mm waren. Als im Jahre 1875 das metrische System in Deutschland eingeführt wurde, rundete man einfach auf 800mm auf. Das ist genau die Spurweite, auf der wir heute noch in Lindenau fahren - mit einem Ursprung im Jahre 1856! Da sind wir zurecht stolz drauf, dieses industrielle Erbe bis in die heutige Zeit gerettet zu haben. Die damals beschafften Loren waren also in Holzbauweise gefertigt und mit Eisenbeschlägen verstärkt. Die hatten natürlich keine unendliche Lebenszeit, so dass über die ersten Jahrzehnte immer mal wieder Loren gleicher Bauart von verschiedenen Herstellern nachbeschafft wurden. Und da sind wir bei der Lore 79 angekommen, von der Bauart her eine der "Heine'schen Kanalbauloren". Um nicht noch mehr schreiben zu müssen, füge ich hier einfach die Schrifttafel mit den Erklärungen zur Lore ein:

Bild

Wie durch ein Wunder haben Teile einer solchen Lore in einem Gebüsch am ehemaligen Streckenverlauf die Jahrzehnte überdauert und konnten in den Neunziger Jahren von uns geborgen werden. Vom Holz war kaum was übrig geblieben, aber die entscheidenden Metallteile einschl. der Radsätze waren noch vorhanden:

Bild

Im Jahre 2005 wurde dann aus den Resten die Lore wieder aufgebaut, wobei das Erscheinungsbild nach alten Fotos nachempfunden wurde. Eine Originalzeichnung besonders der Kippmulde liegt nicht mehr vor, so dass das Teil nach herkömmlicher Art zusammen geschraubt wurde, das haben unsere "Altvorderen" sicherlich mit diversen Hartholzdübeln und Verzinkungen sowie dem notwendigen Geschick anders und vor allem urtümlicher hingekriegt. Trotzdem ist ein recht hübsches Fahrzeug wiedererstanden, hier also der Zustand (heute) Januar 2022:

Bild

Das Beeindruckende daran ist der vollkommen einfache Kippmechanismus, der durch die "Seepferdchen"-Hakeneisen realisiert wird. Die Kippmulde liegt nur lose auf dem Untergestell auf, kann jederzeit senkrecht nach oben abgehoben werden, ist aber gegen seitliches Verschieben durch eine untere Verstärkung der Bodenbretter gesichert. Beim Kippen rollt die Mulde über die 3 gewölbten Grundträger ab und wird in nahezu 90-Grad-Stellung von den "Seepferdchen" gehalten, das sieht dann so aus:

Bild

Erstaunlicherweise lässt sich die Mulde recht mühelos kippen, da hat man sich bei der Konstruktion schon Gedanken um einen günstigen Schwerpunkt gemacht. Ich habe nun heute das Fahrzeug vermessen und zahlreiche Detailfotos gemacht. Das Material werde ich in erster Linie dem Bernd zuleiten, schließlich ist er derjenige, der das Modell dazu erschaffen möchte. Der Ronald wies darauf hin, dass doch sicher im "Buch zur Bahn" eine Maßskizze vorhanden ist. Ja, ist sie, auf Seite 81 oben, da ist aber nur ein 1,00m-Vergleich mit abgedruckt, ansonsten keine Maße angegeben. Die exakten Maße gibts von mir, muss allerdings meine "Krikel"-Skizzen von heute erstmal auswerten und aufbereiten.

Bis dahin (und nicht zulange) verbleibt mit besten Grüßen der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lore79
BeitragVerfasst: Sa 15. Jan 2022, 23:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 17. Feb 2019, 08:12
Beiträge: 85
Wohnort: Hettenleidelheim
Hey Micha,
große Klasse!!

LG Bernd

_________________
Macht meine Welt nicht kaputt!


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lore79
BeitragVerfasst: Di 18. Jan 2022, 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 152
Hallo in die Runde der Holzlorenfreunde,

ich habe beim Bernd "geliefert" und bin ganz gespannt, was nun entstehen wird. Das wird schon ein recht kleines Fahrzeug, ich füge hier mal meine Rahmenskizze ein.

Bild

Das ist schon beinahe das bekannte Format "Quadratisch, praktisch, gut". Nur 1500mm lang (66,6mm bei 1:22,5), aber 1100mm breit (48,8mm bei 1:22,5), resultierend aus der 800mm-"Breitspur". Zwischen den Rahmenwangen gibt es eine lichte Weite von 960mm (42,6mm bei 1:22,5), nimmt man sich ein Regner-HF-Unterteil vor, stellt man fest, dass da nur runde 39mm lichte Weite für die Radsätze sind - und da passen umgespurte für 32mm gerade noch so rein. 800mm sind ja eigentlich im 22,5er-Maßstab 35,5mm, aber wer hat das schon? Heißt, man wird hier irgendwie ein bißchen kaschieren müssen. Letztlich verdecken die Verstärkungsbleche die Radscheiben von oben. Hier nochmal das Bild vom Rahmenbau von unserer Website:

Bild

Rein optisch sollte man den Rahmen schon in der Breite lassen, sonst wird der Gesamteindruck verfälscht, hier meine aus dem Foto entwickelte Stirnseitenansicht mit Maßen:

Bild

Wir freuen uns, was der Bernd uns daraus zaubern wird...

meint der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lore79
BeitragVerfasst: Mi 19. Jan 2022, 17:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 17. Feb 2019, 08:12
Beiträge: 85
Wohnort: Hettenleidelheim
Hallo,
dank Michas toller zuarbeit kann ich nun einen Versuch starten.
Zuerst zu meinem Dilemma, die Lore läuft ja auf 800 mm Spur. Nun habe ich aber nur 32, 45 und ganz wenig 64mm Spur. Also überlege ich eine in 32mm und eine in 45mm zu bauen. Zwecks diesem habe ich die Maße minimal angepasst und bin wohlgemut mit einem Rest Kiefernholz an die große Kreissäge geschritten. Für den Unterbau habe ich schon einen Rest Buchenholz ins Auge gefasst.


Bild

Bild

LG Bernd

_________________
Macht meine Welt nicht kaputt!


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de