Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Mo 9. Dez 2019, 19:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Feldbahndampflok mit Triebtender in IIe
BeitragVerfasst: Di 19. Nov 2019, 23:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 24
Hallo Ihr alle,

vor ein paar Wochen hat die bekannte Online-Plattform mit dem "3-2-1" meine Bastelpläne mal wieder gründlich über den Haufen geworfen. Hat ein Anbieter aus Forst in der Lausitz doch mehrere Eigenbauten für Regner eingestellt, die alle recht interessant und für 30mm Spurweite auswiesen waren: eine (eigenwillige) Diesellok, eine recht hübsche kleine Elok und ein Dampflokgehäuse ohne Fahrwerk, dafür aber mit Triebtender. Natürlich habe ich alle auf Beobachten gesetzt und letztlich entschieden, die Dampflok muss es möglichst werden. Und sie wurde es, hier steht das gute Beutestück:

Bild

Stand zunächst die Entscheidung, was kann man draus machen. Ich habe mal ein Regner-Fahrwerk drunter gehalten, die 57mm Achsstand passten aber optisch gar nicht. Also probieren, wie das als C-Kuppler wirken würde und aus einem Fallerfahrwerk was zusammengeschnippelt:

Bild

Bild

Gar nicht so schlecht, erinnert ein bißchen an die ex-WEM-Lok 99 3301, die man ja auch von der Cottbuser Parkeisenbahn kennt. Und gegenüber einer Original Faller-Lok auf jeden Fall ein Quantensprung!

Bild

Also den Triebtender genauer unter die Lupe genommen. Entgegen den Angaben auf der Online-Plattform hat der Tender "astreine" 32mm Spurweite, folglich musste die Lok ja bei mir "landen". Der Antrieb selbst ist gar nicht so schlecht, allerdings wegen der Stirnraduntersetzung recht laut. Das Tendergehäuse selber ist aber eher als "grobschlächtig" zu bezeichnen, wurde vom Erbauer auch nochmal geändert, hier wäre unbedingt Handlungsbedarf.

Bild

Und da fiel mir doch ein, dass da noch was in meinen unergründlichen Kisten schlummert, ein Antriebsdrehgestell von einem Spur-0-Wannentender einer BR 52. Na da stellen wir das doch mal daneben....

Bild

Von da an ging alles ganz schnell. Die Proxxon-Säge raus geholt und eine Polystyrolplatte und losgesägt! (Ja, ich weiß, jetzt hätte ich zeichnen sollen und dann 3D-mäßig ausdrucken - da muss ich allerdings passen, ob ich da mal noch hinkomme steht in den Sternen...) Zunächst wollte ich mich am Tender der besagten 99 3301 orientieren, aber der gefällt mir prinzipiell nicht. Also habe ich bei den HF-Lokomotiven geschaut und ein bißchen mit dem Tender der HF110C geliebäugelt, irgendsowas in der Richtung sollte es werden, natürlich in der Größe dem vorhandenen Lokgehäuse angepasst. Und so kam es in den letzten Tagen zu diesen Zuschnitten:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun muss nur noch die Lok davor gestellt werden, um zu sehen wie es wirkt:

Bild

Bild

Na ja, für eine Lok ohne Vorbild aus meiner Sicht ein glaubhaftes Erscheinungsbild. Das Antriebskonzept wird so bleiben, die Lok in Zukunft also über die Anlage "geschoben". Mal sehen, ob sich noch ein paar schöne Radsätze für die Lok finden lassen. Hat da jemand einen Tipp für Raddurchmesser ca. 22mm? Der ursprüngliche Triebtender wird wohl erstmal in der Bastelkiste verschwinden. Wenn da jemand Interesse dran hat, was draus zu machen, dann bitte über PN melden.

Soweit vorerst mein Beitrag über die "Verwurstung" meines Beutestückes, zum Schluss soll was "Hübsches" rauskommen, hin und wieder werde ich Euch über den Baufortschritt informieren.

Grüße vom Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahndampflok mit Triebtender in IIe
BeitragVerfasst: Mi 20. Nov 2019, 10:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1151
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Micha,

Zitat:
auf jeden Fall ein Quantensprung!


Das würde ich aber auch meinen :!: :!: :!:
Also dann mal weiter so,
oder "dein Weg ist richtig, Genosse"
wie man seinerzeit gesagt hat :lol:

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahndampflok mit Triebtender in IIe
BeitragVerfasst: Mo 2. Dez 2019, 23:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 24
Hallo Ihr alle,

bevor der Weihnachtsstress richtig losgeht, habe ich noch ein bißchen in meinem Bastelkeller am Tender weitergebaut und möchte hier noch ein paar aktuelle Bildchen einstellen. Inzwischen sieht die Geschichte so aus:

Bild

Und hier noch ein paar Eindrücke nur vom Tender:

Bild

So eine Art von "Mini"-HF-Tender sollte es ja werden, mit den Werkzeugkästen an den Seiten wird das (unveränderte) Spur-0-Drehgestell kaschiert. Ein alter Lima-Tender hat die Kohlegrundlage geliefert und an der Rückseite wurden einige Fallerteile plaziert. Und eine Regner-Kupplung (!), da ich ja bekennender Verwender dieser Kuppelvariante bin, da sie sich bei mir im Anlagenbetrieb bewährt hat.

Bild

Bild

Hier nochmal mit Lok....

Bild

....und dabei bin ich an das kommende Problem gestoßen, nämlich die Kupplung zwischen Tender und Lok! Der Tender soll ja in der Geraden möglichst nahe an der Lok laufen und in den engen (Feldbahn)Kurven weit genug ausschwenken ohne das die ganze Fuhre klemmt. Im ersten Versuch habe ich den Drehpunkt einer festen Kuppelstange direkt hinter der dritten Kuppelachse auf Lokseite angelegt, das reicht aber bei weitem nicht aus. Also muss ich hier über eine Kupplungskinematik nachdenken und habe auch schon im allwissenden Netz gestöbert. Na ja, so allwissend war das Netz zum Thema dann doch nicht. Kupplungskinematiken sind im H0-Bereich ein "alter Hut", aber wenn's im Maßstab größer wird, dann dünnt sich das recht schnell aus. Prinzipiell würde ich mir eine (selbstgebaute) flache Kulissenführung unter dem Führerhausboden vorstellen, die sicherlich zeitaufwendig herzustellen sein wird. Hat da einer von Euch schon Erfahrungen gemacht und kann einen Tipp geben, ob man ggf. schon auf existierendes Industriematerial aus dem Spur 0-1-G-Bereich zurückgreifen kann? Wäre dankbar für gute Tipps und bei Gelegenheit würde ich dann hier zeigen, wie das bei meinem Bauvorhaben weiter gegangen ist.

Damit grüßt Euch für heute

der Lindenauer - Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahndampflok mit Triebtender in IIe
BeitragVerfasst: Di 3. Dez 2019, 10:14 
Offline

Registriert: Do 22. Nov 2018, 14:07
Beiträge: 30
Wohnort: Somerset West/Kapstadt
Hallo Micha,
schau mal hier rein, vielleicht bringt dich dies auf die Spur: http://www.bonsaibahn.ch/fahrzeuge. Es ist der zweite Beitrag auf der Site, der wohl interessiert
Cheers
Hansbattli


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahndampflok mit Triebtender in IIe
BeitragVerfasst: Di 3. Dez 2019, 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1151
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Micha,

so ganz verstehe ich das nicht :roll:
Warum soll eine feste Stange / Flachmaterial zwischen
der dritten Achse der Lok und dem Tender nicht gehen :?:
Mach doch bitte mal ein Bild der Fahrzeuge von oben in einer Kurve.

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahndampflok mit Triebtender in IIe
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2019, 09:56 
Offline

Registriert: Do 16. Aug 2018, 13:18
Beiträge: 45
Moin,

also eine Kulissenführung für Lok-zieht-Tender kann ich mir gut vorstellen, aber eine Kulisse, die in der Kurve eine geschobene Lok noch weiter nach vorne drückt? Mir fällt auch nach einer Tasse Kaffee nichts dazu ein. Eine Feder hilft sicher nicht, denn eine ausreichend starke Feder würde dann auch in Geradeausfahrt die Stange immer nach rechts oder links nach vorne drücken.

Mehr Kaffee hilft vielleicht??

Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahndampflok mit Triebtender in IIe
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2019, 10:29 
Online
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2166
Hallo,
habe mir gerade mal die Kulissenführung bei meinen vor laaaanger Zeit gebauten Rügenwagen angesehen:
Bild

Hier wurden Einachsdrehgestelle, sowie eine Kulissenführung für die Kupplungen verbaut:
Bild
Bild
Allerdings sind die Drehgestelle über eine diagonale Stange verbunden, so daß es praktisch eine Zwangsführung ergibt.
Funktioniert auch geschoben (einigermaßen), nur sollten dann Gegenbögen eine Zwischengerade von mindestens dem Achsabstand der Wagen haben, sonst funktioniert das nicht.
Ich würde die Kuppelstange zwischen Lok und Tender so kurz wie möglich halten und auf irgendwelchen Schnick-Schnack ( ;) ) verzichten.

Noch eine Anmerkung zur Lok:
Mit 3 Achsen sieht diese meiner Meinung nach nicht so gut aus, ich denke mal, das Vorbild war ein 2-Achser.
Bild


MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahndampflok mit Triebtender in IIe
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2019, 10:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1151
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Moin moin,

oh jeh, dank Gerd habe ich das Problem jetzt doch kapiert :o
Man wird nicht jünger ... :?
Zitat:
Mir fällt auch nach einer Tasse Kaffee nichts dazu ein

Mir fällt da die voll digitale, elektronische Fahrhilfenlösung ein :wink:

Alsooo ... die Verbindungsstange ist zumindest teilweise eine Gewindestange.
Mit einem wie auch immer gearteten Sensor (z.B.Poti) wird die seitliche Auslenkung der Stange
gemessen und anhand des Wertes über einen Getriebemotor die Gewindestange ausgefahren
oder eingezogen - fertig :twisted:

Wer es schafft, das umzusetzen, bekommt von mir ein Bienchen ins Muttiheft :mrgreen:

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahndampflok mit Triebtender in IIe
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2019, 10:59 
Offline

Registriert: So 10. Apr 2011, 21:11
Beiträge: 73
Wohnort: Radebeul
Hallo Micha,
alles Mumpitz, was hier geschrieben wird. Nur ich hab die Lösung in der Tasche.
Vor Jahren beim Kurzkuppeln von Personenwagen meiner ehemaligen Gartenbahn realisiert, hat diese Methode immer gut funktioniert.
Hintendran mal eine schnell hingeschluderte Prinzipskizze. Viel Erfolg bei der eventuellen Umsetzung.
Gruß Uwe


Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahndampflok mit Triebtender in IIe
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2019, 11:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1151
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Uwe,

Zitat:
alles Mumpitz, was hier geschrieben wird.

Da hast du offenbar das digitale Zeitalter nicht begriffen,
was ja so viel bedeutet wie : warum einfach, wenns doch wesentlich komplizierter geht :lol:

Aber im Ernst, deine Idee ist genial einfach, gewissermaßen analog wie eine Landkarte, Respekt :!: :!: :!:

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de