Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Do 11. Aug 2022, 20:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Abschied von der Faller-Dampflok
BeitragVerfasst: Di 19. Jul 2022, 21:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 199
Hallo in die Runde der Feldbahnsinnigen,

wer meine Anlage im Laufe ihres 30jährigen Bestehens schon mal gesehen hat, dem ist bestimmt aufgefallen - Mensch, bei dem Lindenauer kreist ja immer noch eine Faller-Dampflok! Konkret diese hier:

Bild

Die Dampflok Nr. 1 und dabei handelt es sich tatsächlich in Teilen noch um die erste Lok, die ich 1991 als "PLAYTRAIN"-Produkt erworben habe. Eine etwas abgewandelte Frontansicht, zusätzliche Messingguß-Laternen (die noch nie Farbe gesehen haben) und einen Waldbahntender mit analogem Dampflokgeräusch drin, so war sie stets im Einsatz. Schön ist sie nicht, aber sehr funktionssicher auch bei angeschmutzten Schienen. Wenn ich diese Lok im Ausstellungsbetrieb kreisen lasse, dann kann ich mal die Anlage verlassen und höre trotzdem bis zu einer gewissen Entfernung, ob sie noch unterwegs ist oder Handlungsbedarf besteht. Auf diese Weise hat die Lok doch eine stattliche Anzahl von Metern oder sogar Kilometern zurückgelegt. Nach den beiden diesjährigen Ausstellungen in Bochum-Dahlhausen und in Schkeuditz und der danach erfolgten Fahrzeugüberprüfung wollte ich eigentlich am Waldbahntender das seit Jahre fehlende Trittbrett (im Bild ganz rechts) ergänzen und den Messingguß-Laternen ein bißchen Farbe verpassen. Aber wenn man so ein Teil einmal auf der Werkbank vor sich hat, dann könnte man ja.....

Bild

....das Faller-Fahrwerk gegen ein anderes austauschen. Und "rein zufällig" gibt es da schon länger ein ETS-Fahrwerk, das ich als Neuteil mal direkt ab Werk in Prag bestellt hatte. Das habe ich unter eine Faller-Grundplatte gesetzt und die Zylinder von der LGB-Feldbahnlok angebaut. Theoretisch könnte man das Faller-Lokgehäuse gleich wieder drauf setzen....

Bild

...oder man schnippelt auch daran herum. Und hier kommt nun der Gedanke an die gerade erst wieder erstandene 99 3301 der Parkbahn Cottbus ins Spiel. So etwa sollte das neue Erscheinungsbild der Lok werden. Und einen Waldbahn-Kobelschornstein hatte ich ebenfalls noch in meinen unergründlichen Bastelkisten, also drauf mit dem Ding auf den Kessel! Jetzt noch ein paar seitliche Wasserkästen angeklebt und die Riesen-Ovalfenster im Führerhaus mittels eingesetzten Pass-Stücken in runde Fenster abgeändert. Die Führerhausseitenwände habe ich auch umgebaut und dem ganzen Machwerk noch ein dickes Latowski-Läutewerk spendiert.

Bild

So schaut's aus, wenn man alles probehalber zusammen setzt. Ich denke, auf diesem Wege werde ich weiter basteln. Natürlich muss da noch einiger Dampflok-"Schnickschnack" angebaut werden und auch ein vorderer Rahmenabschluss fehlt noch. Den Waldbahntender mit Dampflokgeräusch werde ich wieder ankuppeln, das fehlende Trittbrett daran habe ich inzwischen ergänzt. Wenn es weitere Fortschritte gibt, dann geht's hier im Bericht auch weiter.

Bis dahin lasst Euch von der sommerlichen Hitze nicht unterkriegen...

meint der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abschied von der Faller-Dampflok
BeitragVerfasst: Fr 22. Jul 2022, 20:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 199
Hallo nochmal in die Runde!

Wenn's draußen heiß ist, kann man sich gelegentlich im Bastelkeller doch ein bißchen abkühlen, zumal es da auch einen Kühlschrank mit entsprechenden "Flüssigkeiten" gibt. Unter derart günstigen Umständen ging's in der Woche auch an meiner Waldbahnlok ein Stückchen weiter, ich hatte weiter oben geschrieben, dass noch einiger Dampflok-Schnickschnack angebaut werden muss, somit sieht das gute Stück inzwischen so aus:

Bild

Es gibt nun eine vordere Rahmenabschlussplatte mit Eigenbaukupplung, diese Messingkupplung ist mit den Regner-"Flaschenöffnern" kompatibel und bereits an einigen meiner Loks verbaut. Weiterhin habe ich am Dampfdom ein Reglerventil und "isolierte" Naßdampfrohre angebaut, desweiteren Sicherheitsventile, eine Sandkastenbetätigung, Griffstangen am Führerhaus und auf's Dach eine LGB-(Stainz)-Dampfpfeife gesetzt - eben besagter "Schnickschnack". Nun kann man mal mit dem Ausgangsstück vergleichen....

Bild

...damit wird wohl die (ex)-Dampflok Nr.1 nun für längere Zeit in den Tiefen der Bastelkisten verschwinden und eine Lok Nr.1 in Zweitbesetzung den Betrieb in Zukunft übernehmen. Aber bis dahin gibt's doch noch einiges zu tun. Wenn es Baufortschritte gibt, dann informiere ich Euch wieder an dieser Stelle...

meint der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abschied von der Faller-Dampflok
BeitragVerfasst: Mo 25. Jul 2022, 16:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 993
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Micha,

das wertet die Lok erheblich auf.
Letztendlich wirst du dich aber auch noch etwas mit dem
Gestänge beschäftigen müssen. Das nervt zwar ziemlich,
wie ich aus eigener Erfahrung weiß, aber es bringt optisch
doch eine Menge.

Also hoffen wir noch auf einige heiße Tage,
die du in Ruhe im Bastelkeller verbringen kannst :D

Viele Grüße Christoph

_________________
„Denn wo immer der Mensch in das seit Urzeiten herrschende Gleichgewicht der Natur eingreift, wächst die Verwüstung des Lebens.“ Zitat : Tschingis Aitmatow

GG Art.1 GG Art.20


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abschied von der Faller-Dampflok
BeitragVerfasst: Mo 1. Aug 2022, 14:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 199
Hallo Christoph und hallo in die ganze Runde!

danke für Deinen Hinweis mit dem Gestänge, ja, da werde ich mich mit beschäftigen müssen. Im Moment habe ich folgenden Stand: Am (werksneuen) ETS-Antrieb sind die Kuppelstangen mit dran. Die Zylinder und die Kreuzkopfführungen auf beiden Seiten stammen von der LGB-Feldbahndampflok "LGB-chen" (LGB 20140), die habe ich irgendwann mal einzeln erworben nach dem Motto "Kann man mal brauchen..." Wäre natürlich schön, wenn ich die Kreuzköpfe gleich noch dazu hätte, habe ich aber leider nicht. Bleibt also nur entsprechend selber bauen. Die Steuerung ist ja beim LGB-chen recht simpel ausgefallen, so ähnlich möchte ich das hier auch realisieren. In puncto Treibstange muss ich probieren, ob das auf die zweite Achse passen könnte, kann aber auch mit den recht nahe liegenden Enden der Kreuzkopfführungen eng werden. Dann käme die dritte Achse als Antriebsachse in Frage. Ja, mit den Dampflokgestängen hat das so seine Probleme! Wer meine Beiträge so einigermaßen verfolgt hat, kann sich vielleicht erinnern, da gibt es noch in B-gekuppelte Dampflok (aus LIMA-Gehäuse), woran klemmt's - an der Steuerung. Und eine C-gekuppelte mit angetriebenem Schlepptender gibts auch noch, auch bei der sieht's vornerum noch "nagg'sch" aus. Ob's soviel heiße Tage in diesem Sommer noch gibt, um da was fertig zu stellen, glaube ich nicht, aber ich bleibe dran. Zumindest muss die "Lok 1" möglichst bald wieder in Betrieb gehen. Wird schon werden...

denkt sich der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abschied von der Faller-Dampflok
BeitragVerfasst: Mo 1. Aug 2022, 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 993
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Micha,

ich habe ja inzwischen einige Gestänge gebaut und die haben
auch alle so lange schön geklemmt, bis ich einfach überall großzügig
Langlöcher rein gemacht hatte :-)
Selbst bei denen, wo eine der Achsen wirklich mit den Stangen
angetrieben wird, funktioniert das gut, denn die Räder stehen ja auf
dem Gleis und können nicht frei irgendwie herum drehen,
laufen also zwangsweise einigermaßen synchron.
Den Echtdampfbahnern dreht es jetzt sicher den Magen um
aber letzendlich reicht es mir, wenn sich das Ganze ordentlich
bewegt und nicht klemmt ;-)
Also ich bin zuversichtlich, dass du das hinbekommst.
Nur nicht zu genau machen :D

Viele Grüße Christoph

_________________
„Denn wo immer der Mensch in das seit Urzeiten herrschende Gleichgewicht der Natur eingreift, wächst die Verwüstung des Lebens.“ Zitat : Tschingis Aitmatow

GG Art.1 GG Art.20


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abschied von der Faller-Dampflok
BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2022, 13:50 
Offline

Registriert: Sa 6. Okt 2012, 21:20
Beiträge: 5
hej,

den kreuzkopf mit kolbenstange und treibstange gibt's noch bei modell-land.

grüße!

p.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Abschied von der Faller-Dampflok
BeitragVerfasst: Mi 10. Aug 2022, 23:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 199
Danke "paule" für den Tipp,

ich habe heute gleich bestellt Steuerung links / Steuerung rechts, waren nur noch wenige verfügbar. Ich denke, damit komme ich gut weiter.

Beste Grüße vom Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de