Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Mi 12. Aug 2020, 08:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ein Personenwagen aus Spielbahnmaterial für IIe
BeitragVerfasst: So 21. Jun 2020, 14:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 64
Hallo Ihr alle,

obwohl die Feldbahndampflok mit Triebtender und auch die Faller-Kastenlok noch auf dem "RAW"-Tisch stehen, ist mir mal wieder was in die Hände gefallen, wo ich erstmal ein bißchen fummeln mußte. Ich hatte in einem anderen Baubericht bereits erwähnt, dass ich zu einer knapp zehnjährigen "Schaffenspause" durch meinen Arbeitgeber verdonnert war - und aus der Zeit davor gibt's immer noch Bestände, die unvollendet in irgendwelchen Kistchen und Kästchen schlummern. Und so ist mir letztens ein alter LGB-Karton in die Hände gefallen, aber es war kein mehr LGB drin. Dafür eine roter Personenwagenaufbau, die Grundplatte dazu und ein paar angefangene Drehgestelle auf Fallerbasis. Konnte mich erinnern, ja hatte ich "damals" angefangen... Ich hab's zusammengesetzt und ungefähr sowas soll nun raus kommen:

Bild

Das war ein Wagen von irgendsoeinem batteriegetriebenen Western-Weihnachtszug (Made in China), ursprünglich für 45mm Spurweite und auf Plasteschienen laufend. Die rote Kiste samt Grundplatte ist mir mal auf einer Börse zugelaufen, die zugehörigen Drehgestelle und Bühnengeländer hatte schon ein Vorbesitzer verwurstet. Ich habe dann aus 2 Faller-Wagenunterteilen die jetzigen 32mm-Drehgestelle zusammengeschnipselt und dann ist's in den besagten LGB-Karton gewandert - bis letzte Woche!

Bild

Also ran an's Werk! Zunächst 2 Faller-Bühnengeländer angehalten, passen wie dafür gemacht - also dran mit die Dinger's. Die Drehgestelle erhielten meine geliebte Regner-Kupplung. Eine altgebrauchte Blechplatte mußte für's notwendige Betriebsgewicht sorgen. Klar, die Fensterkreuze werden aus den Fenstern noch heraus getrennt, aber der chinesische Hersteller des ehemaligen Weihnachtszuges kennt es ja vielleicht nicht anders und fand das so "heimeliger", sozusagen als fahrendes Knusperhäuschen.

Bild

Noch ein Blick von unten: Die ursprünglichen Drehzapfen habe ich aus der Grundplatte herausgetrennt und die Löcher mit der vorerst grauen Plaste wieder ausgefüllt, dafür neue Drehzapfen aus Messing gedreht und entsprechend den Maßen meiner Drehgestelle neu auf der Grundplatte positioniert. Ich weiß, meine original Faller-Plasteräder sind häßlich, ich brauche allerdings diese Radgröße, da der Wagenkasten etwas niedriger als die Faller-Wagenkästen ist und durch die Durchm-22mm-Radscheiben stimmt in etwa die Dachhöhe über SO wieder mit den Faller-Wagen überein, was bei einem Fahren im Zugverband optisch besser wirkt. An den Trittstufen der Grundplatte musste auch noch ein bißchen geschnippelt werden, damit für die Drehgestelle genug Platz im Bogenlauf herauskommt, aber mittlerweile kullert der Wagen problemlos durch die engen Faller-Radien. Nun werde ich mir Gedanken über die Farbgebung machen und dann gibt's irgendwann wieder ein Bildchen zum Thema, dass dann hoffentlich einen modellmäßigeren Eindruck vermittelt.

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Start in den eben begonnenen Sommer.

Es grüßt Euch der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Personenwagen aus Spielbahnmaterial für IIe
BeitragVerfasst: So 21. Jun 2020, 22:11 
Offline

Registriert: Sa 14. Aug 2010, 11:30
Beiträge: 468
Hallo Micha.
Super Idee mit deinem "Reste-Vierachser".
Wird bestimmt ein cooles Modell.
Viel Spass beim Weiterbau.
Uwe.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Personenwagen aus Spielbahnmaterial für IIe
BeitragVerfasst: Do 2. Jul 2020, 17:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 64
Hallo Ihr Feldbahnsinnigen,

heute möchte ich Euch den Baufortschritt an meinem Personenwagen aufzeigen:

Bild

Zwar immer noch in quietsch-rot, aber nun die Fensterkreuze herausgenommen. Das Oberlicht hat noch einen Dachabschluß bekommen und zur Zierde sind noch 3 kleine "Essen" von imaginären (darunter hängenden) Petroleumlampen oberdrauf gekommen. Die habe ich aus Messing gedreht und mit 2mm-Innengewinde versehen. Die sind damit gleichzeitig auch die Muttern, die den Dachabschluß oben auf dem Oberlichtaufsatz fixieren. Und an den beiden Bühnen gibt es jetzt auch die Zierverstrebungen zwischen Wagenkasten und überstehenden Dach. Die sind den Resten eines Dickie-Train-Wagenkastens entnommen, wurden an den Außenseiten in der Materialstärke geschwächt und wirken damit erfreulich filigran. Um mal einen Größeneindruck von dem ganzen Gefährt zu vermitteln, habe ich das Teil mit 2 bekannten Fahrzeugen in Szene gesetzt:

Bild

Hier also zunächst mit REGNER-Lok.....

Bild

...und hier zum Vergleich mit einem FALLER-Personenwagen. Wobei ich ja schon anfangs in meinem Baubericht erwähnte, dass ich auf die relativ große Radgröße angewiesen bin, damit die Dachhöhe mit den FALLER-Personenwagen optisch übereinstimmt. Im Übrigen gefällt mir die Farbe des FALLER-Wagens recht gut. So eine Art Weinrot könnte ich mir für den Endzustand gut vorstellen. Schau'n mer mal...

Bild

Und noch ein letztes Bildchen, der Innenausbau hat begonnen. Ich habe zunächst an die Innenwände so eine Art Masken angebracht (...nee, nicht die von Corona :roll: ), in denen dann die Fensterscheiben liegen sollen bzw. werden sich dann auch 2 Scheiben öffnen lassen, analog wie beim FALLER-Wagen.

Ja, bis dahin erstmal. Eine angedeutete Inneneinrichtung wird's geben und ein paar "Männeken" sollen auch drin sitzen können. Später mehr davon.

Es grüßt Euch alle der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Personenwagen aus Spielbahnmaterial für IIe
BeitragVerfasst: Fr 3. Jul 2020, 12:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 16. Dez 2009, 09:30
Beiträge: 41
Wohnort: Freital
Hallo Micha,

das wird ein toller Wagen. Evtl. werde ich den nachbauen, jedoch mit grüner Farbgebung.
Neben der weiteren Gestaltung meiner Innenlage bin ich dabei, die Steuerung - nein, eigentlich das ganze Gestänge - der Fallerloks um zu konstruieren. Ein Muster einer Allan-Kurbelscheibensteuerung habe ich bereits in Resin gegossen. Will aber alles in Weißmetall machen.

Viele Grüße

Manfred B.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Personenwagen aus Spielbahnmaterial für IIe
BeitragVerfasst: Fr 3. Jul 2020, 12:07 
Offline

Registriert: Sa 14. Aug 2010, 11:30
Beiträge: 468
Hallo Micha.
Eine gute Idee, dein 4-achser...
Ich habe auch noch ein paar Wagenkästen.
Könntest du etwas näher beschreiben, wie du aus den Unterwagen die Drehgestelle gebaut hast?
Gruss Uwe.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Personenwagen aus Spielbahnmaterial für IIe
BeitragVerfasst: Fr 3. Jul 2020, 12:11 
Offline

Registriert: Sa 14. Aug 2010, 11:30
Beiträge: 468
Hallo Manfred.
Bei mir steht ebenfalls eine Faller Dampflok im Schuppen und wartet auf eine Revision.
An deiner Steuerung aus Weismetall hätte ich starkes Interesse, wenn sie soweit ist. Dann müste ich das Fahrrad nicht nochmal erfinden.
Gruss Uwe.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Personenwagen aus Spielbahnmaterial für IIe
BeitragVerfasst: Mo 6. Jul 2020, 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 16. Dez 2009, 09:30
Beiträge: 41
Wohnort: Freital
Hallo Uwe,

ich denke, es wird sicher noch ein wenig Zeit (ca. 3Monate) vergehen, bis ich sie präsentieren kann.
Bitte noch etwas Geduld.

VG Manfred B.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Personenwagen aus Spielbahnmaterial für IIe
BeitragVerfasst: Mo 6. Jul 2020, 21:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 64
Hallo Manfred, hallo Uwe und alle weiteren Feldbahnsinnigen,

zunächst an Manfred speziell zum Thema der Steuerung für Faller-Lokomotiven - dran bleiben, auch ich habe da Interesse an diesem Thema. Wer hier regelmäßig mitliest, der weiß, dass ich in einem anderen "Arbeitsstand" noch meine Feldbahndampflok mit Triebtender in Arbeit stehen habe (hier: http://www.die-feldbahnsinnigen.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=2302 ) und da bin ich auch beim Bau einer Steuerung, bisher habe ich allerdings nur eine Lötlehre für eine doppelte Kreuzkopfführung hergestellt, um rechte und linke Seite gleich erstehen zu lassen. Aber dazu an der entsprechenden Stelle (s.o.) später mehr.
Hier gehts zunächst um den Personenwagen und Uwe wollte noch ein bißchen was zu den Drehgestellen erfahren. Also habe ich heute mal wieder den Fotoknips mit in den Bastelkeller genommen und versucht ein paar erläuternde Bildchen zu machen.

Bild

Hier habe ich die beiden Arten der FALLER-Untergestelle und mein Drehgestell zusammen abgelichtet, damit man vergleichen kann. Das Drehgestell ist aus einem zusammengeschnittenen kurzen Unterwagen entstanden. Eigentlich sind nur 2x die Breite der Federpakete übrig geblieben und die habe ich unmittelbar aneinander gesetzt. Ansonsten habe ich an der Kontur der Stirnflächen noch ein bißchen gefeilt und die Kupplung angesetzt. In der Mitte habe ich eine Messingbuchse eingesetzt, in der dann der 4mm Drehzapfen das Drehgestell am Wagenboden hält. Letztlich mußte ich aber feststellen, dass das kurze Unterteil weniger geeignet ist. Die Halterung der originalen FALLER-Kupplung liegt so ungünstig, dass nach dem Zersägen eine diagonal verlaufende Reihe von 4 viereckigen Öffnungen übrig bleibt, die die Stabilität nach dem Zusammenkleben schwächt. Das war der Grund, weswegen ich das Gebilde dann nochmal auf eine 2mm (hellgelbe) Polystirolplatte aufgeklebt habe. Wer sowas ähnliches auch nachbauen möchte, dem empfehle ich, einen langen FALLER-Unterwagen zu verwenden. Achshalterung bzw. Federpaket sind die gleichen, aber die Haltepunkte der FALLER-Kupplungen liegen weiter außen und damit kommt es nicht zu so einer Anhäufung von diesen unerwünschten "Löchern".

Bild

So siehts aus, wenn man das Ganze auf die "Füße" stellt und man kann in etwa nachvollziehen, was ich an den Stirnflächen noch nachgefeilt habe. Wonach ich mich damals gerichtet habe, kann ich jetzt nicht mehr wiedergeben, dafür lag das Teil 15 Jahre in der Kiste.

Bild

Mein Bildchen Nr. 3 zum Thema zeigt den entstandenen Achsstand, der eigentlich der minimalste ist. Je nachdem, wieviel Material man links und rechts der Federpakete beim Zersägen stehen lässt, kann man den Achsstand nach oben auf Wunsch anpassen. Heutzutage hätte ich vielleicht auch 44,4 mm (entspricht 1000mm) lieber genommen, aber die Drehgestelle waren nun einmal so da. Wie jeder sehen kann, fehlen auch noch die Nachbildungen von Achslagern, die waren bei FALLER nicht vorgesehen. Bei mir schon, da wird noch was kommen. 2 - 3 Varianten schweben mir da schon vor, mal schauen, wie es letztlich wird. Ich werde es Euch hier zu gegebener Zeit wissen lassen.

Damit möchte ich für heute die Schreiberei einstellen und verbleibe mit den besten Lindenauer Grüßen

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Personenwagen aus Spielbahnmaterial für IIe
BeitragVerfasst: Fr 17. Jul 2020, 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 64
Hallo Ihr Feldbahnsinnigen,

ich hoffe, dass Ihr jetzt nicht gähnt und denkt: Der schon wieder mit seinem ollen Personenwagen! Ja, der schon wieder, diesmal hat er sich in puncto Achslager was einfallen lassen. Da ich leider immer noch nicht des Druckens kundig bin, komme ich hin und wieder auf komische Ideen, wenn ich in meinem "Fundus" wühle. Aber zunächst möchte ich wieder mit einem Bildchen eröffnen:

Bild

Am linken Drehgestell habe ich jetzt Achslager "montiert", das gibt dem Ganzen doch schon ein anderes Gesicht. Hier nochmal aus der Nähe:

Bild

Tja, eigentlich hatte ich vor, von anderen Drehgestellblenden was abzuschnippeln und hier aufzukleben, aber wenn man was aufklebt, dann sind die Achsen nicht mehr ein- und ausrastbar, was dann beim Farbspritzen wieder Probleme bereitet. Also bin ich zu folgender Lösung gekommen:

Bild

Die FALLER-(Plastik)-Radlagerbuchsen habe ich durch längere aus Messing ersetzt. Diese stehen aus der Achs(klemm)halterung nach außen heraus, so dass man die imitierten Achslager darauf stecken und damit die Buchse samt Lagerkasten wieder einklipsen kann. Die Buchsen habe ich aus 6mm Messing-Rundmaterial auf 4mm abgedreht, wobei der Schaft 5,5mm lang ist. Am Ende habe ich einen Bund stehen lassen vom Außenmaß 6mm und 0,3mm Stärke. Aufgebohrt sind die Buchsen mit 2,1mm, da laufen die 2mm-FALLER-Stahlachsen wie "in Butter" drin. Und der Lagerkasten selber - ja, wäre schön, wenn man da was Drucken könnte. Und da ich nicht kann, kommt an dieser Stelle meine komische Idee in's Spiel :idea: - das "Schlaufen"-Ende (heißt das so?) eines schwarzen Kabelbinders abgezwickt und von hinten mit einem 4mm-Bohrer leicht aufgebohrt. Das geht richtig straff auf die Messingbuchse (im Schraubstock drauf gedrückt!) und klemmt ohne weitere Hilfsmittel fest. Mit passend zugesägtem schwarzen Plastematerial (aus LGB-Kabelhalter) habe ich das vierkantige Loch im Kabelbinder wieder verschlossen. Auch hier reicht einfaches Einklemmen, da ja das Kabelbindermaterial ein relativ weiches, aber auch zähes Zeug's ist. Und so kommt man zum (imitierten) Achslager, wenn man eben nichts zum Drucken hat. (Ich weiß, die gesamte 3D-druckende Gilde lacht sich jetzt kaputt :lol: ) Falls mir jemand ein Angebot zum Druck solcher Lagerkästen machen kann, dann bin ich ganz "Ohr".....

Und am Innenleben des Wagens habe ich auch noch ein Stück weiter gemacht, zwei Doppelsitze pro Seite auf einem Streifen, den man in eine Führung an der Innenwand einschieben kann. Die vorgesehenen Figuren wurden in den "Allerwertesten" gebohrt (hat sich aber keiner beschwert) und mit M2 am Sitz festgeschraubt. So sieht das aus:

Bild

Links und rechts wird es jeweils so einen Sitzstreifen geben, die noch fehlenden Figuren sind in der Bemalung.

Bild

Nun geht's langsam an die Farbgebung. Ich habe mir im Künstlerbedarf mehrere 400ml-Sprays in verschiedenen Farbtönen zugelegt und heute eine Probespritzung an einem kleinen Güterwagenoberteil vorgenommen und bin mit der Konsistenz der Farbe sehr zufrieden. Wenn die Farbgebung gelingt, stelle ich Euch die Farbe hier mit vor. (Es handelt sich dabei NICHT um die Rosteffekt-Farbe von NORMA, das war eine andere Baustelle... ;) )

Damit möchte ich für heute die Sache erstmal wieder auf sich beruhen lassen. Ein schönes Wochenende wünscht Euch allen der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Personenwagen aus Spielbahnmaterial für IIe
BeitragVerfasst: Fr 17. Jul 2020, 22:42 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2279
Hallo,
ein kleiner Tipp:
vor dem Spritzen von Kunststoffteilen, diese mit Kunststoffprimer behandeln.
Es kann sonst passieren, daß die Farbe abblättert.
Kunststoffprimer gibts auch im Baumarkt.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de