Die Feldbahnsinnigen
http://www.die-feldbahnsinnigen.de/forum/

Dachrinne gefällig?
http://www.die-feldbahnsinnigen.de/forum/viewtopic.php?f=19&t=2129
Seite 1 von 1

Autor:  Gärtner [ Sa 23. Jun 2018, 19:18 ]
Betreff des Beitrags:  Dachrinne gefällig?

Hallo Garten-, Feld- und Waldbahner,
die Gebäude auf meiner Gärtnereibahn brauchen um nicht Wasserschäden davon tragen zu müssen eine Dachrinne. Die Abfolge der einzelnen Bauschritte will ich hier beschreiben. Gebraucht wird nicht mehr benötigte Verpackung der Nahrungsindustrie und ein Stück Klingeldraht – Egon Olsen läßt grüßen.

Bild

Bild

Weiterhin eine Tiefziehvorrichtung in Form einer Hartholzleiste und eines 6 mm Buchenholzstabes.

Bild

Jetzt geht es los. Es soll eine Rinne von einem 160 mm Durchmesser werden. 160 : 22,5 = 7,1 mm.
Die Nut in unserem Holz muß 7 mm breit und 4 mm tief sein und das Drückholz 6 mm. Nun zur gestreckten Länge des zu formenden Bleches. 7,1 x 3,14 = 22,3 : 2 = 11,2 + 15(Traufblech) = 26,2 mm. Da das Material doppelt genommen wird brauchen wir ein rund 50 mm breiten Blechstreifen.

Bild

Dieser wird mittig gefaltet. Damit es keine scharfe Falzkante gibt wird ein Lineal dazwischen gelegt. Das Lineal sorgt auch dafür daß der Klingeldraht bis in die Falzkehle geschoben werden kann..

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Tubenmaterial ist recht weiches Aluminium, daher kann es mit dem Fingernagel ober wie im Bild mit einem Hilfsmittel nur von einer Seite sauber um den eingelegten Draht geformt werden.

Bild

Bild

Diese entstandene Wulst ist die Aufrollkante an der Dachrinnenvorderkante und dient im Modell als Einzugstop beim tiefziehen. Mit der glatten Seite wird die Wulst sehr scharf an die Biegekante gelegt, damit das Blech dort nicht eingezogen werden kann.

Bild

Vorsichtiges auflegen des Buchenstabes und langsam in die Tiefe drücken.

Bild

Bild

Bild

Mit einem langen Drückholz wird das Traufblech abgewinckelt und fertig ist unsere Dachrinne.

Bild

Bild

Bild

Bild

Und da gehört sie hin.

Bild

Bild

Den entstandenen Verzug beim Biegen kann man begradigen.

Bild

Für den Rinnenboden habe ich eindoppeltes Reststück am Rinnenende geklebt und nach dem aushärten des Leimes mit der Blechschere beschnitten.

Bild

Bild

Bild

Gleiches funktioniert auch mit Messingblech. Da wird der Klingeldraht genau an der Blechkante angelötet.

Bild

Das tiefziehen erfolgt genauso wie oben beschrieben. Da Messing sich gut löten läßt, geschieht genau das mit dem Rinnenboden.

Bild

Bild

Bild

Ich hoffe geholfen zu haben und

bis dahin Gruß Thomas

Autor:  Ikaros [ Sa 23. Jun 2018, 19:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dachrinne gefällig?

Hallo Thomas,

Wahnsinnig. Mit wenig viel machen, wirklich gut gelungen!

Autor:  Gummiradler [ Sa 23. Jun 2018, 22:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dachrinne gefällig?

Hallo Thomas,

deine reich bebilderten Berichte sind echt toll. Die Verwendung von Materialien, die andere meist wegwerfen, macht auch mir Spaß und schont die Geldbörse. Gerade mit Blech aus diversen Tuben kann man einiges fabrizieren. Bitte mach weiter mit deinen Selbstbau(recycling)projekten - die sind eine gute Quelle der Inspiration :)

Liebe Grüße, Wolfgang.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/