Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Sa 27. Feb 2021, 21:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eine Dieseltankstelle (nicht nur) für IIe
BeitragVerfasst: Mo 6. Apr 2020, 23:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 86
Hallo Ihr Feldbahnsinnigen,

heute möchte ich Euch meine Dieseltankstelle vorstellen und mit folgendem Bildchen beginnen:

Bild

Richtig, wie Ihr seht, seht Ihr nichts oder zumindest fast nichts. Einen Gleisstummel auf der "blanken" Anlagenpappe und daneben einen Tankkessel und eine Zapfsäule eines POLA-Bausatzes. Die sind mir vor langer Zeit irgendwo zugeflogen und das war's. Beruflich bedingt musste ich mal eine rund 10jährige Modellbahnpause einlegen (dafür verfluche ich meinen Arbeitgeber immer noch...) und so blieb das ein kahler Fleck - bis letztes Jahr. Bekanntlicherweise braucht man immer einen gewissen Termindruck und dann wird auch was. Und so stand im Februar 2020 die Teilnahme an der 16. Erlebnis Modellbahn in Dresden an und es wurde in den Monaten zuvor noch so einiges "beklebt", was schon längst fällig war. Zur Ausstellung war zumindest der Gleisstummel der zukünftigen Dieseltankstelle gestaltet und stellte sich nun so dar.

Bild

Das Gleis habe ich in JOKER-Steinplattenmatte eingepflastert und ringsum diese Fläche begrünt und aufgehübscht, der Tankkessel und die Zapfsäule kamen wie gehabt zum Einsatz. Ohne Ausstellungszauber ringsum ist die Fläche aber weiterhin recht nüchtern, aber ab jetzt soll es ja werden.

Bild

Die beiden Auflagen des Tankkessels wurden aufgeklebt und legen damit die konkrete Lage aller weiteren Teile fest. Die diversen Gullideckel und Einläufe stammen ebenfalls von JOKER. Und nun kommt einer meiner Lieblingsbaustoffe zum Einsatz, die diversen Leisten von Silvesterraketen, eigenhändig eingesammelt am 01.01.2020.

Bild

Aus meiner Sicht sind die Leisten mit den Maßen 7x7mm am besten geeignet; wenn man eine Handvoll eingesammelt hat, sind von diesem Maß sicher einige dabei. Würde umgerechnet einem Balken von 16x16cm entsprechen, dass ist schon ein recht stabile Konstruktion. Die Teile wurden alle auf der PROXXON-Kreissäge zugesägt und auf einer Glasplatte aufliegend mit wasserfestem Kaltleim geklebt. Macht sogar richtig Spaß so nach und nach so eine richtige Holzkonstruktion erstehen zu lassen, hier nochmal aus anderem Blickwinkel.

Bild

Als Dach kommt ein POLA-Wellblechdach zum Einsatz, das habe ich mir vor längerer Zeit schon mal einzeln zugelegt. Damit sind also auch die Grundmaße der Holzkonstruktion von vornherein bestimmt. Ein angesetztes Pappdach überdeckt dann später den Tankkessel.

Bild

Und dann wäre noch die Höhe zu bestimmen - klar, eine Feldbahnlok soll da drunter passen. Mit Regner-Lok und ein bißchen Zugabe sind 130mm Einfahrhöhe ausreichend.

Bild

Ja, soweit der Einstieg zu meinen Beitrag hier. Werde in den kommenden Tagen immer mal was hinzufügen, wir haben ja immer noch den Corona-Wahnsinn um uns und Basteln lenkt ab.....

Bleibt alle gesund und lasst Euch nicht hängen.

Beste Grüße vom Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Dieseltankstelle (nicht nur) für IIe
BeitragVerfasst: Di 7. Apr 2020, 22:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 86
Hallo Ihr alle,

bin ein Stück weiter gekommen und habe heute meine Holzkonstruktion gebeizt.

Bild

Habe als Farbton der Beize zunächst Eiche mittel genommen und ein zweites Mal dann mit silbergrau hell nachgestrichen, ergibt einen schönen "gebrauchten" Farbton des Holzes. Zwischenzeitlich habe ich auch das Pappdach angefertigt. Einfache Presspappe mit 2 Streifen Sandpapier (Breite 44,5 mm = 1 m im Original) überlappend geklebt, also nix Außergewöhnliches.

Bild

Anschließend habe ich die Dächer aufgeklebt; das Wellblechdach mit Zweikomponentenkleber, das Pappdach wieder mit dem wasserfesten Kaltleim. Danach den Bastelkeller zufrieden zugeschlossen, demnächst geht's weiter.

Bis dahin, beste Grüße vom Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Dieseltankstelle (nicht nur) für IIe
BeitragVerfasst: Do 9. Apr 2020, 21:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 86
Hallo Ihr alle,

wie heißt es doch in einem der Werner-Filme - "Das muß kesseln"! Ja, gekesselt hat's nun bei mir auch, der "nackige" POLA-Tankkessel mußte endlich noch ein paar Utensilien bekommen.

Bild

Nun guckt mal nicht so kritisch auf den hölzernen Dom, das ist ja nur der Anfang. Und ich habe das Originalteil nochmal daneben gelegt. Wer gern nach getaner Arbeit ein Obstwässerchen aus dem (VEB) Nordbrand Nordhausen trinkt, der wird das Teil als Flaschenstopfen erkennen. Der (Ersatz)Korkteil mit Durchmesser 19mm und der Holzknauf mit Durchmesser 29mm. Also ein 19'er Loch gebohrt und den Holzknauf so ausgearbeitet, dass er sich der Rundung des Kessels anpasst. Obenauf eine M10'er-Karosseriescheibe mit Außendurchmesser 30mm. Und nun war altes Schulwissen gefragt, um einen Kreis in Zwölferteilung zu konstruieren für einen gleichmäßigen Nietabstand auf Durchmesser 27mm. Wie Ihr seht, habe ich das klassisch mit Zirkel (ich habe noch sowas!) auf Papier gemacht, ausgeschnitten, mit Klebestift auf die Scheibe geklebt und durchgekörnt, anschließend mit 0,8mm gebohrt. Das Papier fällt dann von allein wieder ab.

Bild

Die gebohrte Scheibe habe ich mit Zweikomponentenkleber auf den Holzdom aufgeklebt, nach dem Trocknen die 0,8'er Löcher bis in das Holz tiefer gebohrt, anschließend 0,8'er Nieten eingesetzt und verklebt.

Bild

Dann habe ich aus Messing einen Flansch gedreht, an dem ich seitlich ein 4mm-Messingdraht als Rohrimitation angesetzt habe. Zwei Halterungen aus Plaste stützen das "Rohr" gegen den Kessel ab, das untere Ende wird später in die Zapfsäule führen. Der Flansch hat oben ein zentrisch gebohrtes Loch, da bin ich noch auf der Suche nach einem passenden Handrad. Bei diesem Stand der Dinge gehen wir erstmal in die Osterfeiertage, unter den gegebenen Umständen und den coronabedingten Ausgangsbeschränkungen könnte schon noch das eine oder andere Bastelstündchen abfallen.

Damit möchte ich Euch allen an dieser Stelle schöne Osterfeiertage wünschen, macht unter den gegebenen Umständen einfach das Beste draus.

Es grüßt Euch der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Dieseltankstelle (nicht nur) für IIe
BeitragVerfasst: Fr 10. Apr 2020, 10:00 
Offline

Registriert: Do 28. Jun 2012, 18:55
Beiträge: 214
Hallo Micha,
ein interessantes Projekt. Da auf unserer 1:13,3 Anlage für unsere vielen Dieselfahrzeugen auch noch eine Tankstelle fehlt, werde ich deinen Baubericht interessiert weiterverfolgen. Gedacht ist an unseren Lockschuppen

Bild

auch eine Tankstelle einzurichten. Für meine ehemalige Gn15 Gärtnerei hatte ich mir mal die Idee vom Marcel Arckle „geklaut“. Für die nun größere Bahn gefiel mir auch so eine Zapfsäule wie du sie verbaut hast.

Bild

oder so eine einfache Zapfhilfe.

Bild

Auf jeden Fall zeigt dein Baubericht mal wieder, wie unkonventionell und mit den unterschiedlichsten Restmaterialien man zu einem Ergebnis kommen kann. Denn nur Geist erschafft Materie. Mal sehen was ich mir dieses mal abschauen kann.

Frohe Ostern
Gruß Thomas

_________________
Klug ist Jeder, der Eine früher der Andere später.
Es ist die Mehrheit nicht mit der Wahrheit zu verwechseln, denn Wissen ist Holpflicht.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Dieseltankstelle (nicht nur) für IIe
BeitragVerfasst: So 12. Apr 2020, 14:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 86
Hallo Thomas und alle weiteren Mitleser,

danke erstmal für die eingestellten Fotos, besonders das von der LEUNA-Tanksäule bringt mich ein ganzes Stück weiter. Inzwischen habe ich aller österlichen Ruhe den Tankkessel farblich behandelt, die Szenerie sieht nun so aus, das Dach habe ich erstmal noch weggelassen.

Bild

Und an meiner Tanksäule habe ich auch noch ein bißchen gefummelt und habe die beiden "Glas"-Behälter gedreht und eingeklebt. Wie immer habe ich dabei auf meinen Fundus zurückgegriffen, diesmal ist's der abgebrochene Schleuderstab von der Gardine. Ist 9mm (Nicht-ganz)Rundmaterial aus irgendeiner durchsichtigen Plaste, die Drehmaschine macht's dann schon rund, in diesem Fall auf 6,5mm. Hier noch ein bißchen näher gebracht:

Bild

Dank Thomas' Foto weiß ich nun, was an die Tanksäule noch dran muss. Ich war schon am Suchen, wo ich so eine Abbildung finde. Ich kann mich finster erinnern, vor langer Zeit im Motorradmuseum Augustusburg so eine Säule gesehen zu haben, bin aber beim Recherschieren in diese Richtung nicht fündig geworden. Nun kanns also weitergehen, demnächst mehr dazu.

Weiterhin schöne Ostern wünscht der Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Dieseltankstelle (nicht nur) für IIe
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2020, 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 10. Mär 2019, 21:48
Beiträge: 86
Hallo Ihr alle,

Mann-oh-mann, bei meiner letzten Wortmeldung hier im Thema habe ich Euch noch ein schönes Ostern gewünscht, wie doch die Zeit rast! Inzwischen stehen wir mitten im Herbst und Corona hat uns immer noch im Griff. Aber - es gibt Lichtblicke! Am 03. und 04. Oktober führen die Gartenbahnfreunde "Leipzig-Nord" ein Ausstellungswochenende (natürlich mit Hygienekonzept) durch und ich werde dort auch meine Feldbahnerei mit ausbreiten. Hier zunächst die offizielle Ankündigung:

Bild

Ja, und wenn eine Ausstellung ansteht, dann stellt man meist fest, dass da noch was zu tun wäre, in diesem Falle war's meine Dieseltankstelle, die eigentlich noch (seit Ostern :o ) auf ihre Fertigstellung wartete. Ein paar Abende waren's nur und nun möchte ich Euch in ein paar Bildchen den (vorerst) Endzustand vorstellen.

Bild

Bild

Bild

Der Maurer von den Preiserli's mußte allerdings umschulen zum Tankwart, seine Kelle aus der Hand legen und die helle Maurerkleidung tauschen. Nun steht er da mit der Messingzapfpistole in der Hand und wenn gerade keine Lok zu betanken ist, dann befüllt er eben die Kanister vom guten Bertram Heyn.

Bild

Na bitte, nun kommt doch noch eine Lok daher gefahren, also gibts zu tun.....

Bild

Bild

Damit möchte ich die Bildfolge zur Dieseltankstelle abschließen, wer das Dinges live und in Farbe sehen möchte, der kann gern am kommenden Wochenende mal in der Zschortauer Straße 57A im Leipziger Norden vorbei schauen, der Eintritt ist dort sogar frei, Hauptsache es kullert mal wieder was, damit sich das Modellbahnerherz erfreuen kann nach dieser halbjährigen "Saure-Gurken-Zeit".

Beste Grüße vom Lindenauer

Micha


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Dieseltankstelle (nicht nur) für IIe
BeitragVerfasst: Di 29. Sep 2020, 09:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 16. Dez 2009, 09:30
Beiträge: 42
Wohnort: Freital
Hallo Micha,

Ein schönes Objekt hast Du mit der Tankstelle wieder geschaffen.
Ich verwende als Wellblech die Teile von Kaffeesahne- u.a. Blechdosen.

Weiterhin viel Erfolg bei Deinen Vorhaben.


Mit freundlichen Grüßen
Manfred B.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de