Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: So 31. Mai 2020, 01:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Preisgünstiger Gleisbau
BeitragVerfasst: Sa 3. Mai 2014, 16:56 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2164
Moin,

Akku/ RC Nutzer brachen nicht unbedingt teure Metallgleise. Zumindest für in Strassen oder Plätzen eingelassenes Gleis reichen zwei Fugen im richtigen Abstand.

Bild

Wie das mit den Weichen geht, soll jemand anderes erfinden. Kann aber nicht so schwer sein.

Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preisgünstiger Gleisbau
BeitragVerfasst: So 4. Mai 2014, 07:26 
Offline

Registriert: Sa 11. Mai 2013, 16:51
Beiträge: 100
Moin Moin, JZ,

im Prinzip hast Du ja recht, aaaaaaaber :

Gerade die Notwendigkeit des "genauen Abstandes" ist ja eines der Hauptprobleme für viele Modelleisenbahner. Das fängt oft schon beim Abstand des Gleises zur Anlagenkante an, steigert sich beim Abstand zweier Gleise zueinander und gipfelt (?) beim Abstand der Schienen zueinander – was volkstümlich auch als Spurweite bezeichnet wird.
Wie oft fehlt bei Selbstbaugleisen das "rechte Maß", bloß weil gerade nicht genug Spurweitenhalter zur Hand waren.
Eine präzise Spurweite in den Beton zu fräsen, schaffen ja nicht mal unsere dreiteiligen Extralang-LKWs.
Wie soll das erst ein verarmter Modellbahner ohne Proxxisionsfräse schaffen?

Ich plädiere im vorliegenden Fall eines eingepflasterten Gleises mit 16,5mm Spurweite für billigstes H0-Gleis vom nächstbesten Flohmarkt (nicht aus dem Intereinkaufsnetz – bedenke die Versandkosten!). Es schadet auch überhaupt nicht, wenn das Gleis aus der Vorwendezeit und aus mittelnahfernöstlicher Produktion stammt, und sogar Fleischmanns berüchtigtes Messinggleis ist für uns immer noch brauchbar. Weil sich alle Produzenten schon damals an die NEM hielten, ist zumindest die Spurweite ziemlich zuverlässig 16,5mm. Und die potthässlichen Schwellen sieht unter dem "Pflaster" keine Sau.

Mit freundlichem Gruß,
Rolf Tonner


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preisgünstiger Gleisbau
BeitragVerfasst: So 4. Mai 2014, 09:11 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2164
Moin,

Zitat:
Wie soll das erst ein verarmter Modellbahner ohne Proxxisionsfräse schaffen?


Für mein Teststück habe ich die Strecke / Spur einfach mit einem 2 Achs Anhänger in Styrodur gedrückt. Die Spur dann mit einem Zimmermannsbleistift nachgezogen (Die Kunst der Fuge) Was inteessieren mich NEM Normen? Funktionieren soll es, sons garnix.
Styrodur kann man härten, indem man die entsprechenden Stellen mit Weißleim einpinselt.

Aufmerksamen Besuchern der Nussa 2014 wird evtl. aufgefallen sein, das mindestens 3 Module der Gn15 Kreativmeile im Pflaster eingelassenes Code 100 HO Gleis aufweisen.

Noch mit der Technik "HO-Gleis-Versenken" ausgeführt. http://www.die-feldbahnsinnigen.de/forum/viewtopic.php?f=18&t=421&hilit=eingelassenes+Gleis

Bei Buntbahners bietet jetzt endlich mal jemand Gulli-Deckel und weiteres sinnvolles Zubehör für Strassenbastler an: http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=11811
Freundlicherweise auch gleich für weitere gängige Modellbaumaßstäbe.


Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de