Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: So 23. Sep 2018, 17:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Planet 5 2,4 Ghz Fernsteuerung
BeitragVerfasst: So 29. Nov 2009, 00:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1046
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Leute,

nach einer Vorführung vom Sandbahner habe ich mir ein 2,4 Ghz Funke
zur Steuerung meiner IIm Modelle gekauft.
http://www.jp-deutschland.de/Shop/rc-an ... index.html
Für 59,90 € inkl. Empfänger kein schlechtes Angebot.
Das habe ich gleich zusammen mit dem Thor 4 Fahrregler
http://www.cti-aichtal.de/catalog/produ ... ucts_id=41
und 8 AA Zellen mit 2500 mAh in meine "kleine Dicke" (99 5001) eingebaut
und bin recht begeistert.
Lässt sich super regeln und hat auch genug Kraft.
Einzige kleines Minus ist das leichte Brummen des Motors aber bei Vollgas ist es weg :mrgreen:
Das Ganze funktioniert ab 4 Zellen (4,8 Volt) und ist größenmäßig auch für unsere Feldbahnmodelle geeignet.
Also wer 400 Meter Reichweite braucht ...... :lol:
Ich bleibe bei der Feldbahn allerdings bei der bewährten IR Steuerung.
Bilder gibt's vielleicht morgen und Erfahrungsberichte ein ander Mal ;)

Unser Chefelektriker hat da noch einige gute Schaltungsideen für Mehrlokbetrieb,
Lichtfunktionen und Hupen, die er uns hoffentlich nicht vorenthalten wird :!:

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planet 5 2,4 Ghz Fernsteuerung
BeitragVerfasst: Do 29. Jul 2010, 15:19 
Offline

Registriert: Do 29. Jul 2010, 09:55
Beiträge: 28
Wohnort: kleines Dorf bei Magdeburg
Stimmt, diese Funkfernsteuerung ist ihr Geld wert. Ich habe ihr ein paar neue Bedienelemente verpasst, nun kann man gleichzeitig 3 von bis zu 100 Züge damit steuern. Mehr darüber erfahrt Ihr hier: http://www.hanneslux.de/planet5b/index.html
Leider sind die Fahrtregler für Eure Feldbahnen noch etwas zu groß, aber vielleicht findet sich ja noch jemand, der sowas in SMD bauen kann.

...


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planet 5 2,4 Ghz Fernsteuerung
BeitragVerfasst: Do 29. Jul 2010, 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1046
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Hannes,

schön dich hier zu sehen :D

Die Größe es Empfängers halt ich für nicht problematisch
aber die Versorgungsspannung von 12 Volt ist ein Problem.
Dafür wären 10 Zellen nötig, die ich bisher nur in meinem Triebwagen habe.
Die große MPSB Lok hat auch nur 8 Zellen im Kessel.
Ginge die Schaltung ev. auch mit weniger ?

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planet 5 2,4 Ghz Fernsteuerung
BeitragVerfasst: Do 29. Jul 2010, 21:41 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2056
Hallo Hannes,
willkommen im Forum!
Freut mich, das du doch noch auf den 2,4Ghz Zug aufgesprungen bist.
Den Werdegang deiner Steuerung verfolge ich schon seit einiger Zeit auf deiner HP.
Die Funktionen dürften mehr als ausreichend sein.
Mit SMD Bauteilen kann man die Steuerplatine sicherlich noch kleiner bauen.
Allerdings muß man berücksichtigen, das da noch ein Empfänger dazu gehört.
Ließe sich die Steuerung auch mit anderen Funken realisieren?

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planet 5 2,4 Ghz Fernsteuerung
BeitragVerfasst: Do 29. Jul 2010, 22:13 
Offline

Registriert: Do 29. Jul 2010, 09:55
Beiträge: 28
Wohnort: kleines Dorf bei Magdeburg
Hallo Christoph, hallo Feldbahnsinnige,

die 12V sind der Gartenbahn geschuldet und kommen aus einem dreizelligen LiPo-Akku (Nennspannung 11,1V). Natürlich geht das auch mit weniger. Die Schwachstelle ist dann der Spannungsregler 78L05, er braucht etwa 8V, um die 5V für den AVR bereitstellen zu können. Wenn Du da einen LowDrop-Typ einsetzt, geht es auch mit weniger.

Du kannst natürlich auch mit 4 Zellen direkt auf Motor und AVR gehen, also auf den Spannungsregler verzichten. Dann solltest Du aber die Version ohne H-Brücke (mit Umpolrelais) einsetzen, die kommt auch mit 4,8V (4,2V bis 5,3V) zurecht.

Bei Spannungen von weniger als 8V funktioniert auch das Konzept der Beleuchtung mit 3 in Reihe geschalteten gelben LEDs, von denen beim Umpolen zwei rot leuchten, nicht mehr. Da braucht dann jede Scheinwerfer-LED ihren eigenen Vorwiderstand. Bei Verwendung ultraheller LEDs (die mit wenig Strom auskommen), können bei 4,8V auch die Treibertransistoren für das Licht entfallen, was die Platine wieder etwas schrumpfen lässt.

Wenn ich die genauen Anforderungen kenne (Motorstrom, Anzahl und Strombedarf der benötigten Funktionen, verfügbarer Platz zum Einbau), bin ich auch bereit, eine Fahrtregler-Platine zu entwerfen, die aufgrund reduzierter Hardware etwas kleiner wird. Optimal wäre dafür die Versorgung mit 4 Zellen (4,8V).

...


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planet 5 2,4 Ghz Fernsteuerung
BeitragVerfasst: Do 29. Jul 2010, 22:39 
Offline

Registriert: Do 29. Jul 2010, 09:55
Beiträge: 28
Wohnort: kleines Dorf bei Magdeburg
> Ließe sich die Steuerung auch mit anderen Funken realisieren?

Ich weiß es nicht... Denn ich weiß nicht, welche Schutzfunktionen oder Ungereimtheiten die Software anderer Funken enthält. Ich denke da an Modellspeicher, Failsafe usw.

Das Begrenzen des Poti-Stellbereiches und Nutzen der (fürs Poti ausgesperrten) Endlagen für Funktionstaster sollte mit jeder mikrocontrollerbasierten RC-Steuerung möglich sein. Das Übertragen der Tastendrücke müsste auch funktionieren. Natürlich nur, wenn die Software (im Sender und/oder im Empfänger) das nicht verhindert, weil sie meint, ruckartige Bewegungen etwas beruhigen zu müssen.

Auch die Planet T5 ist da nicht ganz koscher, sie überträgt Unsinn, wenn alle Kanäle auf Anschlag (minimale Kanalimpulsbreite) liegen. Deshalb habe ich aus der Not eine Tugend gemacht und den Schaltkanal 5 zum "Hauptschalter" erklärt. Die Fahrtregler können sich nur einloggen, wenn Kanal 5 einen langen Impuls überträgt.

Ich hatte anfangs auch die Absicht, die Fahrpotis anders zu organisieren, und zwar linker Anschlag Stop und rechter Anschlag Volldampf. Dazu sollte es einen Taster zum Umpolen geben. Dieses Konzept konnte ich aufgrund des eingebauten Failsafes nicht anwenden. Der Empfänger R6m generiert bei Empfangsausfall noch ein paar Failsafe-Telegramme, ehe er die Impulserzeugung einstellt. Auf Kanal 1 wird die Position eingestellt, die beim Einschalten des Senders übertragen wurde, die anderen Kanäle gehen in Neutralposition. Dies wäre bei dem gewünschten Bedienkonzept Halbgas gewesen, war also nicht praktikabel. Deshalb habe ich die Potis mit einer Rastung in Mittelstellung ausgestattet und nutze das gute alte Gleichstrombahn-Bedienkonzept. Da müssen sich die Gartenbahner auch erst dran gewöhnen.

...

_________________
Gruß,
Hannes,

der Maßstabgerechtigkeit ignoriert, solange die Strecken zwischen den Bahnhöfen auch nicht maßstabsgerecht sind... ;-)


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planet 5 2,4 Ghz Fernsteuerung
BeitragVerfasst: So 19. Dez 2010, 23:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1046
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Feldbahnsinnge,

es hat etwas gedauert aber dafür ist auch was dabei herausgekommen,
was sich sehen lassen kann.
Der Hannes war sehr fleissig hat viel getestet, telefoniert, gemailt, probiert, entwickelt und gelötet
und das Ergebnis konnte ich heute ausprobieren :D

Zuerst wurde die Funke umgebaut.

Bild

Bild

Alles passte ausgezeichnet und nach einigen Einstellarbeiten, die komischerweise bei mir erstmals nötig waren
und wahrscheinlich in Bauteiltoleranzen begründet sind, hat auch alles bestens funktioniert.
Es fehlt natürlich noch die Frontplatte aber in meiner Werkstatt ist es mir im Moment einfach zu kalt.
Die Funke lässt sich auch wieder vollständig rückbauen,
falls ich doch lieber damit Helis fliegen will. Glaube aber nicht , dass das passiert ;)

Dann wurden Funkempfänger, Lokempfänger und Soundmodul in den Triebwagen eingebaut.

Bild

Unten links der Funkempfänger, der per Kabel mit dem Lokempfänger verbunden ist.
Darauf aufgesteckt das einfache Soundmodul mit Anlasser, Diesel, Glocke und Horn.
Oben sind die Steckplätze für Licht und andere Funktionen.
Nicht deutlich zu sehen ist hier der Steckplatz für den PC Adapter
über den sich der Empfänger parametrieren lässt.
Die Fahreigenschaften sind ausgezeichnet. Die PWM Frequenz lässt sich in vier Stufen an den
verwendeten Motor anpassen. Außerdem lässt sich eine Trägheit einstellen, die die Reglersignale verzögert.
Eine Lastregelung gibt es nicht, ist auch eigentlich unnötig. Das kann man von Hand tun,
musste der Lokführer zumindest früher auch machen ;)

Einzelheiten zum Empfänger gibt es hier zu lesen.

Wie ich gehört habe gibt es inzwischen für absolute Akkumuffel auch einen Stationärempfänger,
der die Signale über's Gleis an die Lokempfänger weiter gibt. Außerdem kann dieser Empfänger
auch Weichen schalten und eine Einbindung von DCC Signalen ist in Erprobung.
Somit kann die Funke dann auch als drahtloser Fahrregler für DCC Systeme hergenommen werden
und ein Mischbetrieb mit bis zu 99 Akkufahrzeugen ist auch möglich.
Da ganze Projekt kann man auf der Seite von Hannes nachlesen.

Mal sehen was der erste Härtetest Ende Januar in Schkeuditz bringt. Bis dahin möchte ich noch
zwei Dampfloks umgebaut haben.
Ja bei mir wird wieder gebastelt und auch auf wenigen Zentimetern gefahren :mrgreen:
Davon noch ein ganz kleines Filmchen.

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planet 5 2,4 Ghz Fernsteuerung
BeitragVerfasst: Mo 20. Dez 2010, 01:01 
Offline

Registriert: Do 29. Jul 2010, 09:55
Beiträge: 28
Wohnort: kleines Dorf bei Magdeburg
Damit ist nun die sechste Planet T5 zur Planet5B (B wie Bahn) mutiert. Die 7. und 8. sind auch schon im Plan (u.A. Bahn-Rolli Uwe).

Der Stationär-Fahrtregler ist bereits auf 4 Gartenbahnen im Einsatz. Er ist etwas kräftiger als so ein Lokfahrtregler und verkraftet bei 28,8 kHz PWM-Frequenz locker 10 Ampere. Weichen kann er aber nicht schalten, da hat Christoph wohl etwas missverstanden. Das Schalten von Weichen wird es wohl erst geben, wenn die "planetengesteuerte" Digitalzentrale fertig ist. Denn das Weichensteuergerät soll seine Informationen (per UART) aus der Digitalzentrale beziehen, um Empfänger einzusparen. Denn Digitalsteuerung und auch Weichensteuerung sollen auf mehrere Funksender hören, brauchen also mehrere Empfänger (für jede Funke einen). Bis dahin fließt aber noch viel Wasser die Elbe hinab, also nicht zu früh freuen.

Hier ein Foto vom Stationär-Fahrtregler:
Bild
Links sieht man die Anschlüsse für Trafo und Gleis, an der Unterkante den Parametrieranschluss (PC-Interface) und oben rechts den Bindetaster des Empfängers.
An der Rückseite ist ein Schiebeschalter, mit dem ausgewählt werden kann, auf welches Fahrtregler-Poti das Ding hören soll (A, B, C, oder über Loknummer einloggen):
Bild

Gruß,
Hannes


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planet 5 2,4 Ghz Fernsteuerung
BeitragVerfasst: Mo 27. Dez 2010, 14:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1046
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Freunde der Feld - und Kleinbahnen,

ich hoffe ihr habt die Weihnachtsorgien gut überlebt ;)

So ganz nebenbei bin ich in die Lokempfängerproduktion eingestiegen
und je mehr ich mich in die Materie einarbeite, umso begeisterter bin ich.
Hannes - ein gaaaaaanz großes Lob für diese geniale Sache kp

Hier ein Bild vom sortieren der Bauteile vor der Bestückung der Platinen.
Für diese Arbeit sollte man eine gute Brille, eine Standlupe und keine zittrigen Finger haben,
denn die SMD Bauteile sind schon verd..... klein.

Bild

Doch mit Geduld und Spucke fangst'e jede Mucke - der erste selbst gelötete Empfänger funktioniert.

Bild

Hier ist oben rechts die Verbindung zum PC schon zu sehen, die ich in ein Steckergehäuse gebastelt habe.
Die Verbindung zu den Fahrzeugen wird wahrscheinlich über eine Netzwerkbuchse (habe ich genug da ;) ) gelöst werden.
Dann ist auch eine Verpolung ausgeschlossen und ich kann jederzeit an den Empfängern rum programmieren.
Die Spannungsversorgung läuft über zwei Li-Ion Zellen mit 2850 mAh.
Inzwischen habe ich sogar noch welche mit 3800 mAh bekommen.
Der Lader dafür ist die übernächste Baustelle.

Bild

Für den 3 Volt Faulhaber waren einige Anpassungen der Geschindigkeitskennlinie notwendig,
was mit dem kleinen Programm von Hannes (rechter Bildschirm) kein Problem ist.
Nun rennt er nicht mehr gleich wild los. Durch eine lange Verzögerung der Befehle kommt sein weicher
Auslauf auch voll zur Geltung.

Bild

Jetzt wird es Zeit für den Einbau in die Bunkerlok, die dafür aber einen komplett neuen
Antrieb erhält, was wiederum etwas dauern wird. Da es aber "endlich" wieder schneit in MeckPom,
sind die Chancen für eine baldige Probefahrt gar nicht schlecht :mrgreen:

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Planet 5 2,4 Ghz Fernsteuerung
BeitragVerfasst: Mo 27. Dez 2010, 19:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1046
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Zusammen,

nun geht's doch schneller als erwartet ;)
Zunächst habe ich aber den Chinagetriebemotor mit
dem Lokempfänger getestet, bevor ich ihn ausgebaut habe.
Mit dem gibt es Probleme. Ich denke der braucht eine
höhere PWM Frequenz. Er funktioniert überhaupt nur
mit der höchsten der 4 wählbaren Frequenzen. Mit
den anderen rührt er sich nicht und summt nur, auch im Stand.
Er lässt sich auch so nur sehr unwillig und wenig feinfühlig regeln.
Da die Platinen aber eh nicht in die ganz kleinen Loks passen,
bleiben die kleinen Motoren halt der IR- Steuerung vorbehalten,
mit der sie sich recht gut bedienen lassen.

Nun habe ich den Faulhaber 1524 3Volt mit dick untersetztem Getriebe (keine Ahnung wie viel genau :oops:)
in den Rahmen gebaut. Dazu musste ich ihn an den Seiten ca. einen Millimeter flach feilen.
Aber dafür sitzt er jetzt bombenfest. Empfänger dran und einen Film gemacht :D

http://www.youtube.com/watch?v=FwAJYja9gfU

Jetzt aber schnell weiter mit dem Einbau 8-)

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de