Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Mi 19. Sep 2018, 09:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: DIE FELDBAHN Band 12
BeitragVerfasst: Sa 19. Mär 2011, 15:23 
Online
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2054
Hallo,
im Verlag Zeunert ist der Band 12 der Reihe "Die Feldbahn" erschienen.
Näheres dazu hier:
http://www.schmalspurbahnen-zeunert.de/
Alternatives Kaufangebot_
http://www.train24.de/p-Die-Feldbahn-Ba ... page2=9185


MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE FELDBAHN Band 12
BeitragVerfasst: Do 24. Mär 2011, 19:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 1. Jun 2010, 18:15
Beiträge: 40
Hallo Feldbahnfreunde,
Hallo Forumsmitglieder,

üblicherweise halte ich mich mit kritischen Produktvorstellungen sehr zurück - heute muss ich aber doch mal eine Ausnahme machen:
Gestern traf endlich, mit einigen Wochen Verspätung durch den Verlag, mein druckfrisches Exemplar von "Die Feldbahn, Bd. 12" ein.
So groß wie die Vorfreude war, so schnell war die reale Freude beim Öffnen des Buches auch wieder verflogen!

Ich habe alle bis heute in dieser Reihe erschienenen Bände und habe darin bisher auch über manchen Mangel, wie z.B. vom Verleger zur politischen Zensur verfälschte Fotos und überzogenen "Schutz" des sog. Persönlichkeitsrechts hinweg gesehen, da der sonstige Inhalt diese Mängel überwogen hat.

Der neueste Band trägt nun den Untertitel "Typenbuch Feldbahn-Motorlokomotiven".
Entsprechend war die Erwartungshaltung: Alle wichtigen Loktypen der (mittel-)europäischen Feldbahnlok-Hersteller werden in technischen Textbeiträgen und mit vollständigen, tabellarischen Daten und wenigstens in den meisten Fällen, mit bemaßten Front- und Seitenansichten vorgestellt.
Schon beim allerersten Durchblättern war zu erkennen, dass zumindest die Zeichnungen nur sehr sparsam im Buch verteilt waren und manch wichtiger Loktyp ungezeichnet war.
Beim etwas gründlicheren Durchsehen, wurde die Enttäuschung noch größer. Kleine feldbahntypische Hersteller, wie z.B. Austro-Daimler oder Puch (beide Österreich) waren ebenso unberücksichtigt, wie größer, z.B. Kromhout (Niederlande) oder alle britischen Hersteller.
Dass zahlreiche Fotos nicht wirklich zum ersten Mal zu sehen waren, hat die Enttäuschung auch nicht gemildert.

Später am gestrigen Abend habe ich dann die Zeit gefunden, das Buch gründlicher zu studieren - und damit war ich an dem Punkt, dass ich dem Verlag mitgeteilt habe, dass er dieses dilettantische Druckwerk entweder umtauscht (was er kaum können wird) oder zurücknimmt.
Warum nun diese maßlose Enttäuschung?

Dass ich mit einem "Typenbuch Feldbahn-Motorlokomotiven" mehr verbinde, als oberflächlichen, wenig technischen Text und altbekannte Fotos, mag noch meine Geschmackssache sein, aber dass der einzige wirklich technische Inhalt dieses Buches schlicht fehlerhaft ist, war dann zuviel.
Neben ein paar miserabel gescannten und unfachmännisch vergrößerten, uralten und aus anderen Bänden der Reihe bekannten Skizzen von Hr. K.-J. Schrader enthält das Buch in der Mehrheit Zeichnungen von Hr. J. Schröter.
Diese jedoch sind trotz einer im Grunde guten Ausgangsbasis durch dilettantischen Satz in der Horizontalen gedehnt - so stark, dass selbst ein eisenbahn-unbedarfter Laie die ovalen Räder erkennen kann. Da man jede Zeichnung zuerst in beiden Dimensionen auf ihren Maßstab nachrechnen müsste, sind sie, - nicht nur - für den Modellbau nutzlos und können maximal als Lückenfüller dienen.
Da der restliche Inhalt dieser Seiten unverzerrt ist, ist das auch kein Verschulden der Druckerei, sondern ausschließlich des Verlages, seines Layouters und natürlich auch des offensichtlich blinden Lektorats und der ebensolchen Qualitätskontrolle.
Ich selbst habe über 10 Jahre meines Berufslebens in der Medien-Branche gearbeitet, die Hälfte dieser Zeit im Bereich der digitalen Printmedien und technischen Dokumentation in Technologiekonzernen wie ABB und Alstom. Etwas Derartiges ist mir bisher nicht untergekommen, meine Arbeitgeber und Kollegen hätten sich ob eines solchen Druckwerks geschämt.

Ich kann daher jedem nur dringend raten, das Buch beim Buchgeschäft des Vertrauens zuerst zur Ansicht zu bestellen und dann genau zu prüfen, ob man für ein solches, sogenanntes "Typenbuch" mit derart verzerrten Zeichnungen wirklich den unglaublich stolzen Preis von 49,50 Euro ausgeben oder das Geld nicht bis zu einer korrigierten Neuauflage besser anlegen möchte.

Bitter enttäuschte Grüße
Ralf

_________________
ralF mit F..eldbahn

ralf-mit-f.com


Zuletzt geändert von feldbahn.de am Mi 13. Apr 2011, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE FELDBAHN Band 12
BeitragVerfasst: Fr 25. Mär 2011, 11:18 
Offline

Registriert: Mo 14. Dez 2009, 17:32
Beiträge: 39
Wohnort: D`dorf
Hallo Ralf,

vielen Dank für Deine kritische Rezension die mir nun knappe 50€ spart. Ich hatte bei dem Buch auf gute, bemasste und voarallem maßstäbliche technische Zeichungen gehofft die nur gradezu zu neuen Bauvorhaben verpflichten. Leider glaube ich nicht, dass in einer Neuauflage soviele Defizite überarbeitet werden.

Beste Grüße

Tobias


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE FELDBAHN Band 12
BeitragVerfasst: Sa 26. Mär 2011, 19:47 
Offline

Registriert: Mi 6. Jan 2010, 09:47
Beiträge: 60
Hallo Ralf,

leider habe ich das Buch schon gekauft. Ich bin auch enttäuscht von verschiedenen Übersichtszeichnungen.

Viele Grüße
Walter


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE FELDBAHN Band 12
BeitragVerfasst: Di 29. Mär 2011, 14:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 1. Jun 2010, 18:15
Beiträge: 40
Hallo Feldbahn-Interessierte,

inzwischen habe ich aus erster Hand eine Nachricht zu dem Buch bekommen, wonach wohl leider davon auszugehen ist, dass es weder eine Korrektur, noch einen Beileger mit korrigierten Zeichnungen geben wird.
Die Zeichnungen sind bedauerlicherweise bereits im Original so verzerrt, wie sie gedruckt wurden. Der Verlag hat diese mindere Qualität bewußt in Kauf genommen und zudem die bestehenden, nachträglichen Korrekturmöglichkeiten im digitalen Satz ungenutzt gelassen.

Ob ich persönlich nun mein Buch behalten und alle Zeichnungen von Herrn Schröter nachmessen und dann einscannen und selbst entzerren werde, muss ich mir in den nächsten Tagen überlegen - eine Option, die natürlich auch allen anderen (potentiellen) Käufern bleibt.

Ich für meinen Teil werde auf alle Fälle bei zukünftigen Kaufentscheidungen für Produkte aus diesem Verlag und von diesem Zeichner gewarnt und sehr vorsichtig sein ... ich mag es weder, wenn man unter Verzicht auf wenigstens eine minimale Grundqualität an Honoraren, bzw. Kosten spart, noch mag ich es, wenn man unserem ohnehin schon sehr kleinen Marktsegment mit derart unprofessioneller Arbeit, wie diesen Zeichnungen, schadet.

Gruß
Ralf

_________________
ralF mit F..eldbahn

ralf-mit-f.com


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE FELDBAHN Band 12
BeitragVerfasst: Do 31. Mär 2011, 14:00 
Online
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2054
Hallo,
habe das Buch soeben erhalten, mal durchgeblättert.
Auf den ersten Blick gefällt es. Nun mögen für den Einen oder Anderen die Bilder "ein alter Hut" sein, für mich nicht.
Bei den Maßzeichnungen kann man nicht alle über einen Kamm scheren.
Die Zeichnungen von Herrn Schrader sind nur minimal verzerrt. Kommt auch darauf an, welchen Scanner man hat und in welcher Lage die Zeichnung gescannt wird und an welcher Position im Buch sich die Zeichnung befindet.
Habe mal wahllos einige eingescannt und in mein CAD Program kopiert. Mit den entsprechnden Maßangaben ist eine Entzerrung und maßstäbliche Umwandlung kein Problem.
Bei den Zeichnungen von Herrn Schröter sieht das alles schon wieder etwas anders aus, die sind sichtbar verzerrt.
Aber auch hier hilft CAD, eine Entzerrung und maßstäbliche Scalierung ist ohne Probleme möglich.
Ob in dem Buch alle Fakten stimmen, kann ich nicht beurteilen, dafür bin ich zuwenig Fachmann.
Für mich als Modellfeldbahner ist das Buch jedenfalls eine Fundgrube und ich bereue die Ausgabe nicht.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE FELDBAHN Band 12
BeitragVerfasst: Mi 6. Apr 2011, 15:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 1. Jun 2010, 18:15
Beiträge: 40
Hallo (nicht nur) Feldbahnfreunde hier im Forum,

ich hatte vor einigen Tagen Kritik an dem Buch "Die Feldbahn, Band 12", bzw. im Besonderen an der Qualität der darin enthaltenen Zeichnungen geäußert.

Eine Stellungnahme des Verlages zu dieser Kritik, bzw. zu meinem Angebot, zumindest die neueren Zeichnungen korrigiert zur Verfügung zu stellen, liegt mir weiterhin nicht vor - der Verlag bevorzugt es scheinbar, aufkeimende Kritik durch tot schweigen zu ersticken ... Hauptsache, das Buch ist erst mal verkauft.

Aber dafür habe ich einige aufschlussreiche Mails mit dem Autor des Buches gewechselt.
Im Ergebnis habe ich zwar nun alle notwendigen Quell-Daten, um die extrem verunglückten Zeichnungen von Hr. Schröter soweit als möglich zu korrigieren - aber leider fehlt mir - siehe oben - die Freigabe des Verlages und damit Copyright-Inhabers, diese auch anbieten zu dürfen.
Wenn also seitens der Leserschaft des Buches Interesse an den Zeichnungen besteht, kann ich nur jedem Interessenten raten, sich persönlich an den Verlag (Mail: webmaster@zeunert.de) zu wenden, und dort um Erlaubnis zu bitten, die Zeichnungen geschickt bekommen zu dürfen.

Ein kleines Aber muss ich aber noch hinzufügen ... Ich habe inzwischen die mir zur Verfügung stehenden, 25 Zeichnungen analysiert und bin immer noch weitgehend sprachlos - weniger über ihre Entstehungsgeschichte, als vielmehr über ihre Un"genauigkeit": Zum Beispiel bestehen die Lokräder aus zwei bis drei Zeichnungselementen. Jedes dieser Elemente hat aber ein eigenes Verzerrungsverhältnis, irgendwo zwischen 107 und 114%. Ich habe daher zur Korrektur der Zeichnungen einen Mittelwert der Verzerrung aus etwa 3 bis 7 Elementen mit bekannten Seitenverhältnissen ermittelt und die Zeichnungen um diesen Wert entzerrt. Alles Andere hätte ein komplettes neu Zeichnen bedeutet, wofür ich momentan aus beruflichen Gründen schlicht keine Zeit habe.
Wer also trotz dieser Restungenauigkeiten die 25 Schröter'schen Zeichnungen korrigiert und gegen Unkostenbeitrag gedruckt haben möchte, möge sich bitte, wie oben geschrieben, an den Verlag wenden, und mir dann durch Zusendung des Verlagsantwort deren Zustimmung mitteilen.

Völlig entzerrte Grüße
Ralf

_________________
ralF mit F..eldbahn

ralf-mit-f.com


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de