Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 12:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: GN 15 Modulanlage
BeitragVerfasst: Sa 22. Feb 2014, 17:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1023
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Moin,

Zitat:
4 x 0,8 Meter. Das ist vom Start weg die größte jemals in der BRD gezeigte Gn15 Modulanlage! Da kann man ja nur von Träumen.


Falsch :!:
Meine ist größer :mrgreen:
http://i8.photobucket.com/albums/a3/Christoph0815/DCR%20in%20Gn15/DCRSegmentanlage2006.gif
auch wenn die drei oberen Module noch nicht fertig sind.

Aber ihr seid auf dem richtigen Weg :lol:

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GN 15 Modulanlage
BeitragVerfasst: Sa 22. Feb 2014, 17:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 19. Nov 2013, 20:24
Beiträge: 430
...genau wie Hubert es schrieb, laß es in der Fläche wirken. Wenn alle Module fertig sind, mit feinem Sprühnebel über die Trennkanten der Module hinweg arbeiten.
Meist werden Module getrennt behandelt und das fällt sofort negativ auf.


Das ''Grastestgleis'' macht toll was her. Es ist als ob bei fiktivem Regenwetter gleich mal ein paar Regenwürmer herauskommen würden. Zum Glück ist in Schkeuditz das Dach dicht.... :)

Mario

_________________
F-Scaler

Das zwischen 2 Schienenprofilen ist das, wo Fahrzeuge reinpassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GN 15 Modulanlage
BeitragVerfasst: Sa 22. Feb 2014, 18:41 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2001
Hallo Mario,
zum Glück habe ich Platz, die Anlage im Ganzen aufzubauen und zu bearbeiten.
Da dürfte es mit den Modulübergängen keine Probleme geben.
Auf dem ersten Bild ist übrigens ein Modulübergang zu sehen.

Um die Gleise zu fixieren habe ich einen Messingwinkel von Innen an die Modulkante geschraubt.
Auf diesem wurde eine Schwelle gelötet.
Bild
Da ich nur Zylinderkopfblechtreibschrauben (war zu faul, um Gewinde zu schneiden) hatte, mußten für die Schraubenköpfe die Bohrungen etwas aufgefräst werden.
Bei manchen Übergängen waren kleine Korrekturen in der Höhe nötig, war aber kein Problem, da wurde eben aus den runden Löchern kurzerhand Langlöcher gefräst.
Die Schraubenköpfe werden noch zu gekittet und das fehlende Stück Styrodur wird auch wieder eingeklebt.
Nach dem die Gleise verlegt waren, wurden die Schienen an der Modulkante mittels einer Feinsäge wieder getrennt.
Durch die Neodymmagneten und Paßstifte an den Modulenden brauche ich keine Schienenverbinder.
Mal sehen, ob sich diese Verbindung bewährt.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GN 15 Modulanlage
BeitragVerfasst: So 23. Feb 2014, 10:25 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 1998
Moin,

Zitat:
Aber ihr seid auf dem richtigen Weg



Einige von uns haben jahrelang geübt, teilweise sogar dazugelernt. Um mal Albert Einstein zu zitieren: "Alles soll so einfach wie möglich sein. Auf keinen Fall noch einfacher" - Einfache Lösungen zu finden, kann ganz schön schwer sein, wie Praktiker wissen.

Ronald´s Module / Segmente haben jeweils 80 x 43,5 cm. Bis auf die beiden Halben. Die Teile können unterschiedlich zusammengesteckt werden, bzw. jederzeit erweitert / ergänzt werden.
Für die von JL Töffelholm entwickelten Modulkästen mit den Magnetverbindungen gibt es ja sogar schon geläserte Bausätze.

Kenner sehen sofort die klassische IKEA-IVAR Modulnorm, die sich schon auf der alten 32mm Spur Kreativmeile im In und Ausland bewährt hat.

Da die Modulübergänge größtenteils genormt sind (6 cm Schienenmitte von der Vorder- oder / und Hinterkante, sind Erweiterungen in alle Richtungen auch kein Hexenwerk mehr. Vorausgesetzt Mitspieler verzichten auf Schienenstrom. Aber selbst dafür gäbe es (einfache) Lösungen.

Ich bin jedenfalls auf die Premiere am nächsten Wochenende in Stadtoldendorf (Nussa 2014) gespannt. Unsere Funkloks scharren schon ganz ungedüldig mit den Rädern.

Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GN 15 Modulanlage
BeitragVerfasst: Mo 24. Feb 2014, 09:07 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2001
Hallo,
da ich auf der NUSSA nicht alleine antrete, sondern mit Verstärkung der Kreativmeile, sieht die Anlagenplanung so aus:
Bild
Da dürften die GN15 Loks schon eine Menge Modellkilometer runterschruppen.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GN 15 Modulanlage
BeitragVerfasst: Mo 24. Feb 2014, 12:12 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 1998
Moin,

Gastlokomotiven werden vor dem Start natürlich dem gnadenlosen Gn15 Elchtest unterworfen.

Bild


Im Idealfall sollte der so ausgehen:


Bild

Also immer der Nase nach:


Bild



Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GN 15 Modulanlage
BeitragVerfasst: Di 4. Mär 2014, 18:39 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2001
Hallo,
der Elchtest wurde bestanden, es ist aber nicht klar, von wem:
Bild

Ich stelle die Bilder meiner Anlage hier ein, da es besser paßt.
In erster Linie ging es mir darum zu testen, ob ich meine eigenen Vorgaben erfüllen konnte, die wären:
Transport der Anlage im PKW ohne Hänger, aufbauen, betreiben und abbauen durch eine Person.
Ich denke mal, fürs erste hat alles so funktioniert.
Ausladen und aufbauen, sowie abbauen und einladen dauert jeweils ca 1,5 Stunden.
Da gibt es sicherlich noch Reserven, aber im Moment bin ich damit zufrieden.
An der Gleisanlage müssen noch ein paar Korrekturen vorgenommen werden.
Einige Herzstücke der Fleischmannweichen benötigen eine Überarbeitung, da es vorkommt, daß die Räder der Hallingantriebe damit Probleme haben.

Bild
Lokaufsstellung mit Gastlok von Martin

Bild
Die Lok beherbergt einen originellen Antrieb, vielleicht kann Martin mehr dazu sagen.

Bild
Die Deutz hat bereits größere Räder bekommen und damit keine Probleme mit den Weichen.
Die Diema ist als nächstes mit dem Umbau dran.

Nach den Korrekturen an den Gleisen kann ich dann auch mit der optischen Gestaltung der Anlage weiter machen.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GN 15 Modulanlage
BeitragVerfasst: Mi 5. Mär 2014, 09:32 
Offline

Registriert: Di 22. Dez 2009, 11:07
Beiträge: 248
Wohnort: 31177 Harsum
Hallo Ronald,

vielen Dank für deinen schönen Bericht!
Meine Gastlok ist ja schon ein wenig älter, ich habe sie vor ca. 2 Jahren konzipiert und Michael Sättler vertreibt sie über den Lasergang-Shop.
Ich habe dies mal allerdings kein Halling-Fahrwerk genommen sondern das Fahrwerk einen 70T Switchers, vom RD-Hobby-Shop. Ich wollte einfach mal testen wie es funktioniert und es klappt doch ganz gut.
Ich fahre mit einem zweizelligen Lipo-Akku und du konntest dich ja von den Fahreigenschaften bei ausgiebigen Tests auf deiner Modulanlage überzeugen.

_________________
Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde

Martin

schamloser "0e Freelancer"
DelTang Funkloks 1:45


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GN 15 Modulanlage
BeitragVerfasst: Mi 5. Mär 2014, 17:27 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2001
Hallo,
der Antrieb über die Kardanwellen funktioniert sehr gut, deshalb hat die Lok auch eine gute Kurvengängigkeit.
Hier ein Foto der Lok im Originalzustand:
http://www.rd-hobby.de/media/images/products//160-60607.jpg

Mfg

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: GN 15 Modulanlage
BeitragVerfasst: Sa 10. Mai 2014, 16:54 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2001
Hallo,
im Augenblick habe ich wenig Zeit an der Anlage weiter zu bauen, aber etwas Gras ist doch gewachsen:
Bild
Momentaner Zustand der rechten Anlagenseite.

Bild
Wahrscheinlich muß ich aber nochmal mit dem Rasierapparat drüber, damit die Fahrzeuge an den Grasbüscheln nicht hängen bleiben ;-)

Bild
Als Buschwerk kam Islandmoos zum Einsatz

Bild
Decauville Lore auf dem Abstellgleis.


Bild
Auf der linken Anlagenseite soll eine Verladeanlage entstehen.
Hier feile ich noch an den Details.



MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de