Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 12:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Die Schreibtischanlage
BeitragVerfasst: So 30. Dez 2012, 06:29 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 1998
Moin,

hin und wieder brauche ich mal einen Rundkurs. Sei es um einen Antrieb einzufahren oder einfach nur als "Mediatives Moment".

Zusammengsteckte Gleise auf dem Teppich sind auf Dauer unbefriedigend. Seit gestern ziert eine Hunde-Knochen-Gleis-Anlagen-Baustelle meinen Schreibtisch.


Bild

Der kleinste mir bekannte HO-Industriegleis-Radius ist 25 cm (Fleischmann). Bei Ebay werden einem die Gleisstücke für wenige Cent nachgeworfen. Man braucht 6 Gleisstücke für einen Vollkreis. Für meine Wendeschleifen nur jeweils 5 Stück. dort wo es einen Gegenbogen gäbe, habe ich ein gerades 10 cm-Stück eingefügt. Die Lücken zwischen meinen Doppelschwellen sind jeweils 4 Schwellen breit.

Auf 80 x 60 cm Graupappe (2mm) habe ich einen 5 x 20 mm Leistenrahmen geklebt. 10 x 20 wäre fester und einfacher zu verarbeiten. Um Platz zu sparen habe ich jeweils eine Ecke (30 cm Kantenlänge) weggeschitten. Im Bereich der Gleise ist 20 mm Styrodur montiert.

Bild

Mit Nitroverdünnung habe ich die Styrodur-Kanten angelöst und hier und dort ein paar Löcher in die Oberfläche geätzt.
Vorsicht Nachmacher! Unbedingt im Freien und mit Mundschutz arbeiten. Einatmung der Dämpfe kann zu Wahrnehmungsstörungen oder Bewusstlosigkeit führen. Sparsam mit der Verdünnung umgehen, sonst ist die Landschaft futsch.

Die beiden Wendeschlaufen habe ich einfach mit geraden Trassenbrettern aus Leisten und Graupappe verbunden. In meinem Fall jeweils 80 x 12 cm. Meinen PC-Moior musste ich 12 cm höher montieren, damit ein Gleis darunter her führen kann.

Bild

Bild

Bisher habe ich etwa 25 - 30 Euro für die Behelfsanlage investiert. Farbe und Gestaltung kommt vielleicht später. Die Anlagenteile lassen sich leicht zerlegen und brauchen wenig Stauraum für Lagerung oder Transport.

25 cm Radius entspricht in Gn15 nur ca. 6 Meter Vorbildradius. Für meine Spielbahn muss das reichen. Loks und Wagen haben relativ kurze Achsstände.

Bild

Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schreibtischanlage
BeitragVerfasst: Do 12. Sep 2013, 21:17 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 1998
Moin,

am Horizont dräuen die längeren Winterabende. Ich habe mal angefangen, die Schreibtischanlage zu begrünen:

Bild

Gewissermaßen wieder Altlasten verarbeitet. Manche Leser erkennen Fingerübungen und Minidioramen aus früheren Beiträgen. Z.B. die berüchtigten Ratz-Fatz-Felsen http://www.die-feldbahnsinnigen.de/forum/viewtopic.php?f=20&t=699

Bild

Bei Gelegenheit werden die Teile per Salzteig fixiert und Lücken aufgefüllt. Dann wieder mit den gängigen Streumaterialen bearbeitet: Kaffeesatz, Tee, Küchenkräuter, Gewürze, Pigmente, Sand, Gartenerde, Gartenlaub etc.

Bild

Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schreibtischanlage
BeitragVerfasst: Mo 16. Sep 2013, 08:53 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 1998
Moin,

es geht voran. Auch wenn Salzteig, Tiefengrund und sonstige Klebstoffe um dieser Jahreszeit ewig brauchen, um durchzuhärten. Zumindest wenn man auf der Terrasse arbeitet. Dafür hat man aber alle Zeit der Welt, um Korrekturen anzubringen

Bild

Hermine, die Chefgärtnerin, hat ihren grünen Gartenschlauch wieder eingerollt. Sie steht im Bereich des alten Friedhofs. Allerdings haben Arbeiter vorher noch die eine oder andere Skulptur und dem Schrott weggeschafft und ins Museum gebracht:

Bild

Bild

Der Vorteil von so Winz-Anlagen ist, man kann immer, wenn man grade mal vorbeikommt, mehr oder weniger spontan, das eine oder andere Detail dransetzen.

Bild



Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schreibtischanlage
BeitragVerfasst: Do 22. Mai 2014, 09:26 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 1998
Moin,

für die kleine Schreibtischanlage brauche ich nicht unbedingt eine RC-Steuerung. Da ich die Deltang Komponenten aber sowieso rumfliegen habe, montiere ich hin und wieder einen Empfänger / Regler zwischen Stromquelle und Gleis.

Die Analog-Loks lassen sich damit jedenfalls feinfühliger steuerm, als mit meinen Trafos. Zudem kann ich zusätzlich die eine oder andere meiner Gn15 Funkloks auf Abstellgleisen bereit stellen und bei Bedarf abrufen. - Viel Spielspaß mit wenig Aufwand und zu moderaten Kosten.

Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de