Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Mi 18. Jul 2018, 22:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: DelTang mit Phoenix Sound
BeitragVerfasst: Sa 26. Nov 2016, 10:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Dez 2010, 15:30
Beiträge: 188
Es gibt noch den einen oder anderen Hersteller der auch Modellbahn-Soundmodule für den Betrieb ohne DCC Steuerung anbietet.
Einer davon ist Phoenix

Für eine kleine Lok im 7/8" Maßstab oder meinetwegen auch 1:13,3 (unfertiger Zustand)
Bild

hab ich mir ein Phoenix P8 Soundmodul mit dem "Work Speeder" Sound besorgt. Der schien mir für eine Benzinmotor-Lok der späten 20er halbwegs passend.

Dazu hab ich mir noch das Computer Interface besorgt, welches mir für einen vernünftigen Betrieb unerlässlich erscheint.
Kuh-muhen und Grillen zirpen brauch ich nu wirklich nicht, und das dauernde automatische Auslösen von Horn und Glocke find ich persönlich äußerst nervig. Außerdem erhält man mit dem Interface eine CD mit allen erhältlichen Phoenix Sounds, die man sich dann zum ausprobieren auf das Modul laden kann.

Die Regelung des Motorsounds erfolgt über die Motorspannung also den H1 Ausgang des DelTang Rx. Ich mußte dazu allerdings eine Voreinstellung mit dem Computer Interface ändern. Außerdem ist es natürlich sinnvoll das Geräusch mit dem Fahrverhalten der Lok zu synchronisieren.

Das P8 braucht allerdings eine Spannung von mindestens 9V. 2 Lipo Zellen reichten nicht, 3 funktionieren gut.

Zum manuellen Auslösen einzelner Sounds wie z.B. Glocke und Horn hat das Soundmodul entsprechende "Trigger" Eingänge. Das P8 hat davon 5.
Der Trigger ist hierbei das Abfallen der Spannung am Triggereingang von 3,3V auf 0V. D.h. der entsprechende Anschluß am Soundmodul hat, wenn das Modul mit Spannung versorgt ist, im Grundzustand 3,3V und durch Verbinden mit "ground" (= -Pol/Masse) der Spannungsversorgung sinkt die Spannung am Eingang auf 0V.

Die Trigger können problemlos über die P-Ausgänge des DelTang Rx gesteuert werden. Hierzu müssen diese im Grundzustand auf "idle high" eingestellt sein und beim Auslösen 0V liefern. Der P-Ausgang stellt, wenn er auf 0V steht eine Verbindung zu (-) her.

Beim Rx65 zB. sind die Ausgänge 9 und 10 bereits entsprechend vorprogrammiert und man kann beide über Kanal 3 des Senders schalten. Ausgang P9 liefert 0V bei Schalterstellung "high" und Ausgang P10 liefert 0V bei Schalterstellung "low". In Mittelstellung passiert dann entsprechend nichts. Die ist aber nur ein Beispiel. Grundlegend kann mann an jedem DelTang Empfänger jeden P-Ausgang entsprechen einstellen und auch auf jeden Kanal des Senders programmieren. Man muß sich halt nur dazu bequemen sich mit der Programmierung zu beschäftigen, oder man kennt jemanden der das für einen macht.

Obwohl ich in dieser Lok genug Platz für das Soundmodul hab, werde ich das Soundmodul aber extern betreiben. Hier bin aber erst im Anfangsstadium meiner letztendliche Zielvorstellung und werde zu einem späteren Zeitpunkt darüber berichten.

Juergen


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DelTang mit Phoenix Sound
BeitragVerfasst: So 27. Nov 2016, 10:13 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2051
Hallo Juergen,
die Ansteuerung des Soundmoduls scheint ja kein Problem zu sein.
Allerdings ist die Sache, im Vergleich zu anderen Soundlösungen, doch finanziell recht aufwendig.
Lassen sich die Sounds so bearbeiten, daß nervige Nebengeräusche ausgeschaltet werden und lassen sich auch eigene Sound aufspielen?
Die Goose klingt auch nicht schlecht.


MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DelTang mit Phoenix Sound
BeitragVerfasst: Mo 28. Nov 2016, 03:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Dez 2010, 15:30
Beiträge: 188
Nun, ich denke das muß jeder für sich selber entscheiden, was für einen paßt.

Das ist auch erst der Einstieg in ein Soundprojekt, das ich schon relativ lange mit mir rumtrage und das war für mich die einfachste und schnellste Möglichkeit erstmal an den Sound zu kommen den ich brauche und an ein technisch für mich geeignetes Soundmodul. Ob es das ist was ich letztendlich verwenden werde weiß ich noch nicht.

Man kann jeden Nebensound ein- und abschalten oder eine eigene Lautstärke zuordnen. Die Anzahl der Geschwindigkeitsstufen und deren Lautstärke und bei welcher Geschwindigkeit diese auslösen läßt sich einstellen. Man kann keine eigenen Sound aufspielen, nur alle Sounds der CD. Aber wenn ich um eigene Sound kreieren und verwenden will wäre auch das Soundmodul von Neuhaus meine erste Wahl.

Aber egal ob es sich nun um ein Soundmodul aus dem Modellbahnbereich wie Dietz, Phoenix, Dallee, MylocoSound etc. handelt die nicht auf die alleinige Verwendung mit DCC beschränkt sind oder um ein Soundmodul aus dem RC-Modellbau wie Bendini, Neuhaus oder Beier Electronic, etc, man muß mit DelTang nicht auf Sound verzichten.

Juergen


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DelTang mit Phoenix Sound
BeitragVerfasst: Mi 21. Dez 2016, 09:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Dez 2010, 15:30
Beiträge: 188
Ich hab das Soundmudul über einen Impedanzconverter bzw. high/low level converter und über einen "low pass" filter (Tieffrequenzfilter ) an eine Gitarrenverstärker/Lautsprecher Kombi angeschlossen. Über den zweiten Ausgang des Converters schicke ich das ungefilterte Soundsignal über eine Audio Bluetooth-Brücke in die Lok.

Bild



Soundbeispiel


Genaueres hier

The Replicant


Juergen


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DelTang mit Phoenix Sound
BeitragVerfasst: Mi 21. Dez 2016, 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1044
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Jürgen,

ich will dir den Spaß ja nicht verderben
aber wie ein Diesel klingt das ganz und gar nicht.
Habe hier einen kleinen Hako Trecker mit einem
Einzylinder 18 PS Diesel drin, das ist was völlig Anderes.
Wenn du willst kann ich dir mal ein par Samples davon schicken,
vielleicht bekommt man diese ja in so ein Soundteil rein.

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DelTang mit Phoenix Sound
BeitragVerfasst: Do 22. Dez 2016, 12:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Dez 2010, 15:30
Beiträge: 188
Nun, das mag zunächst mal daran liegen, dass das keine Diesellok seien soll, sondern eine frühe (Leicht)benzinlok bzw. petrol loco .

Wie prototypisch der Sound für so eine Maschine nun ist, darum hab ich mich ehrlich gesagt noch nicht gekümmert. Wie schon geschrieben, weiß ich auch noch nicht ob ich das Soundmodul letztendlich verwende oder nicht.
Mag schon sein, dass da ein anderer Sound besser wär. Das ist für mich jetzt aber auch erstmal nicht ganz so vordringlich. Ich will das "Soundsystem" erstmal so zum Laufen kriegen wir ich's mir vorstelle, und da bin ich noch nicht so ganz zufrieden mit.

Vielleicht werd' ich dann mal mit Jürgen eine Soundstudienreise durch England machen.

Jürgen


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DelTang mit Phoenix Sound
BeitragVerfasst: Do 22. Dez 2016, 12:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1044
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Moin Jürgen,

Zitat:
Vielleicht werd' ich dann mal mit Jürgen eine Soundstudienreise durch England machen.


Das ist sicher eine gute Idee.
Schwierig bei der Soundaufnahme ist leider immer,
diese auch ohne lästige Hintergrundgeräusche zu schaffen.
Da hilft dann oft nur eine Privatvorführung aber das bekommt ihr schon hin :wink:
Bin mal gespannt auf das Endergebnis.

Leider ist Anfang Oktober mein Freund und Tüftler Hannes verstorben.
Wir waren dabei den "perfekten" Sound aus einer Mischung
von einem oder zwei WTV Modulen (je 500 Sounds), gemischt mit synthetischen Klängen zu basteln.
Das Ganze sollte dann über ein "Ereignisprotokoll" und ev. noch mit Hilfe von Hüllkurven
gesteuert werden.
Aber nun wird das wohl leider nichts, denn mir fehlen dafür einfach die Programmierkenntnisse
und ob ich das auf meine alten Tage noch lerne ist fraglich.

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de