Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Mi 1. Apr 2020, 12:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: DT-Programmer Software
BeitragVerfasst: Di 30. Apr 2019, 18:20 
Offline

Registriert: Mi 13. Apr 2016, 19:27
Beiträge: 12
Hallo.
Da bei mir das Programmieren der DelTang Empfänger mit meinem TX22 Sender einfach nicht funktionieren wollte, habe ich mir letzte Woche einen Prog4 bei MikroModellbau bestellt. Dazu einen FTDI USB auf Serial Konverter über Amazon. Zusammen mit Porto hat das Ganze nicht mal 30€ gekostet und war binnen 2 Tagen hier.

Mit CoolTerm und den .txt Dateien wie auf der DelTang Webseite beschrieben, konnte ich endlich bei meiner Jung Feldbahn- Lok, die ich fertig incl DelTang Empfänger und Akku von einem Forums- Mitglied gekauft habe, so einstellen, das sie wie gewünscht funktioniert. Vor allem 2 Sachen waren zu erledigen. Zum einen hat mein TX22 einen "Momentkontakt- Schalter", also einen Fahrtrichtungsschalter, der stets wieder in die Mittelstellung zurück kehrt, und zum anderen lief die Lok erst los, nachdem ich bereits fast die Hälfte der Reglerweges aufgedreht hatte. Damit wird das feinfühlige Steuern unnötig erschwert. Obendrein konnte ich das Licht nicht dauerhaft einschalten, da die Lok für einen Dauerkontakt- Schalter eingestellt war und ich somit den Schalter die ganze Zeit festhalten musste, damit das Licht brennt. Nachdem ich den entsprechenden Ausgang des RX 62 auf Momentkontakt umgestellt und die "minimale" Spannung (durch ausprobieren) auf 35% hoch gesetzt habe, läuft die Lok sofort los, sobald man dem Regler betätigt. Und das Licht bleibt natürlich auch dauerhaft an, bis ich es wieder aus schalte. Obendrein habe ich bei einem meiner RX61 Empfänger (ebenfalls von MikroModellbau) , der in der Variante "3" geliefert wurde, die Variante auf "22" umgestellt, so wie ich es für mich benötige. MikroModellbau ist die einzige "offizielle" Quelle für DT Produkte in Deutschland, die ich kenne. Da MikroModellbau eher auf ferngesteuerte 1:43 oder gar 1:87 Modellautos als auf Modellbahnen spezialisiert ist, haben sie dort auf der Seite nur die Varianten "3" gelistet. Sicher kann man dort auch andere Varianten ordern, oder man bestellt gleich in England. Aber da das Umstellen der Varianten in einem einzigen Programmier- Schritt zu erledigen ist, habe ich mir die Mühe erst gar nicht gemacht.

Dabei habe ich aber gemerkt, dass das Hantieren mit CoolTerm und den vielen Text- Dateien einfach viel zu unkomfortabel ist. Da mir das Programmieren von Windows Anwendungen nicht völlig fremd ist, habe ich angefangen, eine komfortable Software für den Prog4 zu entwickeln.

Bild

Soweit bin ich innerhalb von 2 Stunden gekommen.

Ich würde aber gerne Tipps und Anregungen von unseren "DelTang" Experten bekommen, was man wie am besten in das Programm einbaut. Deswegen stelle ich das Programm hier jetzt schon in einem sehr frühen und noch lange nicht funktionsfähigen Zustand vor.

Oben wählt man die entsprechende Firmware aus, da sich je nach Firmware- Stand die notwendigen Parameter doch sehr unterscheiden. Da ich selbst nur Empfänger mit V610 und V611 Firmware habe, werde ich die anderen drei möglichen Versionen (V110, V510 und V511) vorerst mal nicht implementieren. Dazu bin ich dann später auf Mithilfe von Kollegen angewiesen, die selbst entsprechende Empfänger besitzen und sich zum Testen bereit erklären.

Auf jeden Fall werde ich aber ein Feld zur "manuellen" Eingabe der Programmier- Kommandos vorsehen, damit man auch die Funktionen, die nicht oder noch nicht eingebaut sind, auf jeden Fall trotzdem programmieren kann. Allerdings dann nur wenig komfortabler als mit einem herkömmlichen Terminal- Programm...

Das Programm wird auf Deutsch und Englisch erscheinen und sich leicht auf andere Sprachen umstellen lassen. Allerdings wird es diese anderen Sprachen (Französisch, Italienisch, Holländisch, Tschechisch usw) nicht von mir geben, da ich nur Deutsch und Englisch kann. Aber jeder kann selbst eigene Sprache- Dateien erzeugen, da die lokalisierten Begriffe in einer einfachen Text- Datei ausgelagert sind, die jeder selbst bearbeiten und verändern kann.

Erfahrungsgemäß sind AutoIt Programme auch unter Wine, also unter Linux oder MAC OS lauffähig. Aber eben nicht "nativ" und auch nicht von mir gestest. Es käme also bei Bedarf auf einen entsprechenden Versuch an, ob das Ganze auch mit Linux und/oder MAC funktioniert. Ich selbst nutze nur Windows und Android (auf mobilen Geräten), von daher kann ich nicht wirklich dabei helfen.

Inzwischen bin ich schon weiter. Die Haupt- Navigation funktioniert. Genau so wie das Abspeichern der Einstellungen. Auch das Umschalten der Sprache arbeitet einwandfrei. Desweiteren ist das Einstellungs- Fenster so weit fertig:
Bild

Hier ist alles auf das Notwendigste beschränkt. Neben dem COM Port, der Sprache und dem Laufwerk für temporäre Dateien kann man nur noch auswählen, mit welcher Geschwindigkeit der COM Port angesprochen wird, da der Prog4 V1 nur mit 115200 Baud und der V2 nur mit 9600 Baud funktioniert...

Den Eingabebereich für das manuelle Programmieren sowie das Verbinden, Trennen und Testen des Prog4 sind ebenfalls fertig.

Bild

Statt des DT Logos habe ich lieber einen Indikator eingebaut, der anzeigt, ob eine Verbindung zum Prog4 besteht oder nicht...

Als nächstes kommt die eigentliche Funktionalität dran, die Kommunikation mit dem Prog4 über USB/Seriell. Dazu gibt es fertige Bibliotheken, das muss ich also nicht erst "erfinden". Das werde ich beim Integrieren der manuellen Programmierung testen und auch lernen. Ich habe mir bewusst zuerst das manuelle Programmieren "vorgeknöpft", da man damit eigentlich schon alles machen kann, was überhaupt geht. Die vielen Knöpfe, die dann für einzelne Optionen eingebaut werden, dienen nur der (massiven) Verbesserung des Komforts...

Wenn ich das am Laufen habe, könnte ich die ersten Test- Versionen an ganz Mutige ausgeben, um die mit Sicherheit vorhandenen Fehler besser aufspüren zu können. Ab dann kann man das Programm tatsächlich schon gebrauchen...

_________________
-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)ein Modellbahn- Blog


Zuletzt geändert von Claus60 am Do 30. Mai 2019, 01:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DT-Programmer Software
BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2019, 11:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1164
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Claus,

willkommen in unserem Forum
und das auch noch mit einem so tollen Einstieg :!:

Was mich allerdings etwas nachdenklich stimmt,
ist die Tatsache, dass sich offenbar keiner dafür interessiert.
Die für "normale" Menschen ziemlich katastrophale Programmiererei der Deltang Produkte ist
doch hinlänglich bekannt und eigentlich müssten die vielen Deltang Nutzer
jetzt alle sofort "hier" schreien :o

Ich bin zwar langjähriger Ubuntu Linuxnutzer, kann dir aber nicht viel helfen,
denn ich verwende ein anderes Funksystem für meine Loks.

Trotzdem hoffe ich, dass die Sache hier noch etwas in Schwung kommt
und deine Mühe damit auch entsprechend honoriert wird :!:

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DT-Programmer Software
BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2019, 15:00 
Offline

Registriert: Mi 13. Apr 2016, 19:27
Beiträge: 12
Hallo.
Danke für das freundliche Willkommen.
Ich kann verstehen, das die Leute erst mal was "Funktionierendes" sehen wollen. Also kein Problem so weit.
Inzwischen funktioniert das Verbinden und Trennen des COM Ports. Außerdem ist in der Bibliothek eine Funktion zum Erkennen von aktiven COM Ports enthalten. Also muss man den COM Port nur noch aus einer Liste auswählen. Damit ist ein "Vertippen" ausgeschlossen.
Als nächstes baue ich jetzt das Senden und Empfangen von Daten ein, zunächst mal den Verbindungstest. Mit etwas Glück ist das Programm bis zum Wochenende so weit, das man es fürs manuelle Programmieren, also durch Eingeben einer Programmiersequenz (z.B. 1,1,2,1,3) von Hand testen kann.

Auch wenn du das Programm nicht für deine Zwecke nutzen kannst, kannst du, wenn es so weit ist, trotzdem helfen, indem du ausprobierst, ob unter Ubuntu (und Wine) ein Öffnen des COM Ports möglich ist. Sollte auch ohne Prog4 funktionieren. Das Ansprechen des COM Ports ist nämlich fast das Einzige, bei dem ich mir unsicher bin, ob es unter Wine funktioniert. Ggfs macht auch das Scannen nach den COM Ports unter Wine Probleme (wird von Wine die Registry emuliert?). Das Programm selbst müsste eigentlich einwandfrei arbeiten und das potentielle Problem mit dem Erkennen der COM Ports ließe sich leicht umgehen, indem ich wieder die "alte" Eingabe aktiviere bzw zusätzlich einbaue...

_________________
-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)ein Modellbahn- Blog


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DT-Programmer Software
BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2019, 17:16 
Offline

Registriert: Mi 13. Apr 2016, 19:27
Beiträge: 12
Hallo.
Ich habe das "manuelle" Programmieren so wie es aussieht, funktionsfähig. Der "Rest" ist dann nur noch "Fleißarbeit"... :wink:
Bild

Für sehr mutige Leute habe ich eine erste Test- Version auf meinen Blog hoch geladen.

https://modellbahnblog.de/wp-content/uploads/2019/05/DT-Programmer.zip

Ist noch ohne Installer. Also muss man das Archiv entpacken und dann in dem Ordner die DT-Programmer.exe starten. Man könnte dazu auch "Portable" sagen...

Nach dem Entpacken ist es am besten, zunächst den Prog4 mit dem PC zu verbinden, damit die entsprechende COM Schnittstelle auch gleich erkannt werden kann.
Danach die DT-Programmer.exe starten. Später kann man auch erst das Programm starten und dann den Prog4 anschließen. Nur beim ersten Start weiß das Programm sonst nicht, welche COM Ports verfügbar sind... Dabei wird der ausgewählte Port in den Einstellungen gespeichert, bis der User dieses ändert...

Das Programm läuft zuerst auf Englisch. Das kann man zusammen mit der Auswahl des COM Ports und der Baudrate in einem Rutsch erledigen. Im Menü oben gibt es den Punkt "Einstellungen", der auf Englisch "Configuration" heißt. Wählt man den aus, so öffnet sich das Einstellungs- Fenster:

Bild

Hier stellt man unter "Select GUI Language" auf Deutsch um, unter "COM Ports" wählt man den Port des Prog4 aus (im Beispiel ist das COM5, da COM4 von meiner CNC Fräse belegt ist) und unter "Baud" wählt man die Baudrate (Prog4 V1 benötigt 115200 Baud und V2 9600 Baud). Die übrigen Einstellungen für die Verbindung sind immer gleich und deswegen fest eingebaut.

Nun auf "Save" klicken und die Meldung mit OK beantworten. Dort wird auf Englisch darauf hin gewiesen, dass das Programm neu gestartet werden muss, damit die Änderungen auch aktiviert werden. Also beenden wir DT-Programmer und starten es anschließend neu. Nun sollte das Programm auf Deutsch laufen und die vorhin gemachten Einstellungen sollten eingestellt sein.

Nun verbindet man den Prog4 mit dem PC. Danach verbindet man das Programm mit dem Prog4, indem man auf den Knopf "Verbinden" klickt. Nun sollte das Symbol oben Rechts im Programm- Fenster von Rot auf Grün wechseln. Damit ist alles vorbereitet, um programmieren zu können.
Da aktuell nur das manuelle Programmieren funktioniert, mit dem man aber alles machen kann, was möglich ist, müssen wir nun die entsprechende Sequenz, die wir Programmieren möchten aus der Tabelle auf der DelTang Webseite raus suchen und in das Eingabefeld eintippen.

Als Beispiel setzen wir unseren V611 Empfänger auf Werkszustand zurück und ändern dabei gleich die "Variant" also die Konfigurations- Variante auf 22 (Train mit aktiviertem Selecta) um. Die Sequenz dafür lautet

9,2,7,1,2

Wenn man stattdessen die "Train" Variante ohne Selecta haben möchte, weil man jeder seiner Loks einen eigenen Sender spendiert, dann muss die Sequenz an einer Stelle abgewandelt werden, nämlich so:

9,2,2,1,2

Nun einfach auf "Schreiben" klicken. Das wars. Sofern eine Antwort ähnlich wie die oben im Screenshot kommt, dann ist alles Glatt gegangen. Ist man fertig, so kann man die Verbindung zum Prog4 mit dem entsprechenden Knopf trennen. Beendet man das Programm regulär, so wird dabei automatisch die Verbindung zum COM Port getrennt..

Wenn das jemand ausprobiert, bitte darauf achten, ob alles reibungslos funktioniert. Falls nicht, wäre ich für eine entsprechende Meldung sehr dankbar, damit ich das Problem beheben kann...

Und nun viel Spaß beim Programmieren.

_________________
-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)ein Modellbahn- Blog


Zuletzt geändert von Claus60 am Do 30. Mai 2019, 01:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DT-Programmer Software
BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2019, 18:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1164
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Claus.

habe eben mal deinen Downloadlink verändert (darf ich als Moderator :P )
Du musst Links hier mit der "Url" Funktion einbinden, das verlangt die Forensoftware.
Jetzt geht's richtig.

Dein Programm läuft unter "Wine" (Ubuntu 14.04) aber die COM Ports werden leider nicht erkannt.
In der Auswahlbox steht gar nichts drin. Ob das nun an Wine liegt kann ich nicht sagen.

Im der Linux Version des Parametrierprgogramms für mein Funksystem werden die
Ports über einen USB/seriell Adapter und einen Max 232 angesprochen
und vom Programm als "/dev/ttyUSB0" usw.
und für den Mac als "/dev/ttyS0" usw. definiert.
Vielleicht hilft dir das weiter.

Wenn ich die Einstellungen in deinem Programm gemacht habe,
geht das Fenster nach dem Speichern nicht zu,
sondern ich muss oben links auf den Strich klicken.
Dann schließt sich das Fenster, ich bekomme aber dann noch die Infobox,
die ich mit ok bestätigen muss.
Kann natürlich auch an "Wine" liegen aber damit kenne ich mich nicht wirklich aus.

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DT-Programmer Software
BeitragVerfasst: Do 2. Mai 2019, 12:56 
Offline

Registriert: Mi 13. Apr 2016, 19:27
Beiträge: 12
Hallo.
Eine neue Test- Version ist Online.

Download

Nun liegt das Ganze als Installer vor. Einfach das Zip Archiv öffnen und die Exe starten. Dann wird man durch den Installationsprozess geführt.

Neben dem manuellen Programmieren mit allen Möglichkeiten sollten nun auch 2 Menüs für die Firmware V611 funktionieren. Das Menü "Motor" und Das Menü "Zurücksetzen"

Bild

Über Rückmeldungen jeder Art würde ich mich sehr freuen.
Viel Spaß beim Ausprobieren.

_________________
-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)ein Modellbahn- Blog


Zuletzt geändert von Claus60 am Do 30. Mai 2019, 01:04, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DT-Programmer Software
BeitragVerfasst: Do 2. Mai 2019, 13:04 
Offline

Registriert: Mi 13. Apr 2016, 19:27
Beiträge: 12
Hallo Christoph
Danke fürs Ausprobieren.

regalbahner hat geschrieben:
Dein Programm läuft unter "Wine" (Ubuntu 14.04) aber die COM Ports werden leider nicht erkannt.
In der Auswahlbox steht gar nichts drin. Ob das nun an Wine liegt kann ich nicht sagen.

Hatte ich schon befürchtet. Die aktiven COM Ports werden direkt aus der Windows Registry ausgelesen. Vermutlich unterstützt Wine das nicht.
Dann werde ich noch mal eine Version extra zum Wine- Testen machen, in der die Auswahlbox wieder durch ein Eingabefeld ersetzt wird.

regalbahner hat geschrieben:
Wenn ich die Einstellungen in deinem Programm gemacht habe,
geht das Fenster nach dem Speichern nicht zu,
sondern ich muss oben links auf den Strich klicken.
Dann schließt sich das Fenster, ich bekomme aber dann noch die Infobox,
die ich mit ok bestätigen muss.

Die Infobox soll ja auch kommen. Unter Windows wird das Einstellungsfenser automatisch geschlossen, wenn man auf Speichern oder Abbrechen klickt. Es hat eigentlich gar keinen "Extra- Knopf" zum Schließen. Woran das liegt, weiß ich nicht, vermute aber es liegt auch an Wine.

_________________
-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)ein Modellbahn- Blog


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DT-Programmer Software
BeitragVerfasst: Mo 6. Mai 2019, 14:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 12. Dez 2010, 15:30
Beiträge: 198
Claus60 hat geschrieben:
Hallo.
Da bei mir das Programmieren der DelTang Empfänger mit meinem TX22 Sender einfach nicht funktionieren wollte, ...


Das würde mich auch sehr wundern wenn du mit einem Tx22 einen Empfänger programmieren könntest. Das ginge mit einem Tx20, einem herkömmlichen DSM2 Knüppelsender oder eben mit einer Selbstbausender auf Tx2 Basis.

Ich programmier meine DelTang Empfänger mit dieser Methode nun schon seit ich vor fast 7 Jahren den ersten Rx45 bekommen habe und hab das eigentlich immer als relativ simpel empfunden. Aber vielleicht bin ich seinerzeit da auch einfach unvoreingenommener drangegangen, weil es eben noch niemanden gab der in Foren verbreitete das daß ja so unglaublich kompliziert sei, und vor allem noch keine Leute die das noch nicht mal selbst verwenden aber derartiges munter kolportieren.

Ich hab' hier auch so'n Prog4 rumliegen und das programmieren hat damit auch gut funktioniert, aber die herkömmliche Methode ist für mich persönlich einfacher und schneller. Ausserdem kann ich mit der herkömmlichen Methode auch vorhandene Einstellungen sehen wenn ich mal was ändern möchte und mir wieder mal nicht notiert hab was ich ursprünglich programmiert habe.

Für die Für diejenigen die gerne mit dem Prog4 programmieren möchten ist deine Benutzeroberfläche natürlich eine sehr gute Hilfestellung und vielleicht ein Anreiz sich da mal "ran zu wagen". Vorteilhaft ist der Prog4 wahrscheinlich tatsächlich für die Rx65 mit v611-2 und höher, da man bei denen die Einstellungen auch auslesen kann.


Jürgen


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DT-Programmer Software
BeitragVerfasst: Mo 6. Mai 2019, 14:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1164
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Moin Jürgen,

Zitat:
weil es eben noch niemanden gab der in Foren verbreitete das daß ja so unglaublich kompliziert sei, und vor allem noch keine Leute die das noch nicht mal selbst verwenden aber derartiges munter kolportieren.


Der Hieb ging dann wohl gegen mich :o

Aber du kannst mir glauben, ich habe Deltang getestet, mich aber für ein totales Selbstbausystem auf Basis von
FlySky (früher auf Basis Planet) entschieden, was mein verstorbener Freund Hannes entwickelt und hier auch vorgestellt hat.

Ich gebe mir größte Mühe, anderen Systemen gegenüber objektiv zu sein und nichts schlecht zu reden,
wobei ich in diesem Falle meine persönliche, natürlich subjektive Meinung über die Programmierung wiedergegeben habe.
Selbstverständlich sollte jeder selbst entscheiden, welches System ihm liegt und mit welcher Art der Programmierung er
zurecht kommt.

Ich persönlich finde ein PC Programm in deutscher Sprache immer besser und freue mich, dass Claus sich an sowas heran wagt.
Etwas mehr Anerkennung seitens der Forenmitglieder für seine Arbeit würde ich mir aber schon wünschen
aber ich werde deshalb trotzdem nicht mehr umsteigen. Mein RC System hat übrigens ein komfortables Parametrierprogramm.

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DT-Programmer Software
BeitragVerfasst: Mo 6. Mai 2019, 15:08 
Offline

Registriert: Mi 13. Apr 2016, 19:27
Beiträge: 12
Hallo.
Der TX 22 ist sowohl laut der Deltang Seite als auch laut der Micron Seite (von der mein TX22 V2 stammt, den ich neben einem Eigenbau- TX22 auf Basis des TX2 Moduls besitze) zum Programmieren von DelTang Empfängern geeignet.

Siehe:
DelTang hat geschrieben:
RECEIVER PROGRAMMING with Tx22:
If the Inertia pot is used to control Ch4, Tx22 can change settings in some DT receivers (eg: Rx6x and Rx4x series).

Ich habe Inertia sowieso auf Kanal 4 (ist die Standard- Einstellung) und besitze obendrein nur Rx6x Empfänger, also müsste das eigentlich gehen...

Micron hat geschrieben:
Tx22v2 can be used to program Deltang receivers using the toggle switch to step through programming levels.


Prinzipiell müsste es also mit meinen beiden Sendern funktionieren, klappt aber in der Regel dennoch nicht, weil die Empfänger nicht in den Programmier- Modus wechseln mögen. Vermutlich gibt das unter diesen Umständen aber auch mit einem TX 20 Probleme, kann ich aber mangels eigenem TX20 nicht beurteilen. Mit einem Prog4 reagieren die Empfänger jedesmal auf die Programmier- Versuche (zumindest bis jetzt)...

Der Prog4 ist aber auch nicht perfekt. Er vergisst nämlich die an ihn gebundenen Empfänger gerne mal. Am besten bindet man den Empfänger direkt noch mal, bevor man anfängt zu programmieren...

Zum Fortschritt am Programm... Ich habe inzwischen etwa die Hälfte aller Menüs der V611 Firmware eingebaut und funktionsfähig. Ein Beispiel:
Bild

Ich habe mich weitestgehend an die Menüstruktur der Empfänger selbst gehalten. Kleine Abweichungen gibt es aber. Das Menü 3 (LED) ist zu umfangreich und beinhaltet einiges, was meiner Ansicht nach nichts mit LED zu tun hat. Das habe ich in das ziemlich leere Menü "Infrarot" verschoben, da es dort zum Einen Platz genug hat und zum Anderen sowieso besser hin passt. Die Automatisierung bedingt z.B. das Vorhandensein eines externen Sensors, welche auch für die Infrarot- Funktionen notwendig sind.

Die anderen Firmware Typen sind übrigens bei weitem nicht so umfangreich zu programmieren, deswegen vermute ich, das ich so bei insgesamt ca 20% aller Optionen angelangt bin. Je nachdem wie gut ich voran komme, könnte ich im nächsten Monat wohl die erste komplette Version (zumindest mit V611 und V610, da ich nur Empfänger mit diesen beiden Varianten besitze) veröffentlichen...

_________________
-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)ein Modellbahn- Blog


Zuletzt geändert von Claus60 am Do 30. Mai 2019, 01:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de