Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: So 23. Sep 2018, 01:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Weichenumbau
BeitragVerfasst: Do 24. Okt 2013, 15:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2056
Hallo,
für meine geplante GN 15 Anlage benötige ich natürlich auch Weichen.
Hier habe ich Weichen nach den AWA Plänen gebaut:
http://www.die-feldbahnsinnigen.de/forum/viewtopic.php?f=62&t=1083
Da der Weichenbau doch recht aufwendig ist, habe ich nach anderen Möglichkeiten gesucht.
In der Bucht werden ab und zu alte Fleischmannweichen angeboten, davon habe ich einige Exemplare ersteigert.
Da aber die Schwellengröße überhaupt nicht zum Maßstab 1:22,5 paßt, habe ich mich entschlossen. die Weichen entsprechend zu modifizieren.
Bild
Hier sieht man eine Originalweiche und eine Weiche, bei der ich begonnen habe, die Schwellen zu modifizieren.

Bild
Ich habe immer einige Schwellen entfernt und durch neue Schwellen aus Leiterplattenmaterial ersetzt.
Dadurch wird die Einhaltung der Maße gewährleistet.

Bild
Das Gelenk der Weichenzungen ließ sich relativ einfach auf die neuen Schwellen übertragen.
Bei dieser Weiche habe ich versucht, das Herzstück zu erhalten.
Die Flügelschienen müssen natürlich neu angefertigt werden.


Bild
Nach dem Entfernen der restlichen Schwellenreste sieht die Weiche momentan so aus.
Optisch habe ich die Weiche erstmal mit Raischäbrüh behandelt.
Eine weitere Gestaltung erfolgt dann mit den anderen Gleisen zusammen beim Einbau.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenumbau
BeitragVerfasst: Do 24. Okt 2013, 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:19
Beiträge: 372
Wohnort: Metropolregion Nürnberg
Ausgezeichnet Ronald,

wo bekommst du das Leiterplattenmaterial her und wie schneidest du es in Streifen?
Ich nehme ja auch das alte Fleischmann Messing Gleis und Weichen und zwicke die übrigen
Schwellen heraus. Wenn man dann alles im Sand verschwinden läßt fallen die zu schmalen
Schwellen nicht mehr so auf, aber natürlich kein Vergleich mit deinem Ergebnis
Das schaut echt klasse aus! Respekt.
Viele grüße
aus Franken
Christian bgv

_________________
nem szabad, de lehet!


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenumbau
BeitragVerfasst: Do 24. Okt 2013, 16:20 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2056
Hallo,
Das Leiterplattenmaterial kaufe ich bei Ebay, da gibt es immer mal Restposten zum günstigen Preis.
Sicherlich haben auch andere Elektronikanbieter sowas im Program.
Die Leiterplattenstreifen habe eine Breite von 7mm und eine Stärke von 1,5mm.
Normalerweise säge ich die Streifen auf meiner Proxxonsäge, war aber zu faul, um in den Keller zu steigen, habe deshalb alles mit einer PUK Säge gesägt.
Da die Streifen nicht zu lang sind, funktioniert das schon.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenumbau
BeitragVerfasst: Do 24. Okt 2013, 18:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:17
Beiträge: 373
Wohnort: Hansestadt Stade
Moin,
wieso willst Du die Flügelschienen neu bauen, die sind doch am Herzstück dran?
Oder meinst Du die Radlenker?

MfG Christoph FBSM

_________________
Grüße aus den hohem Norden.
http://www.igmodellbahn-stade.tk/


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenumbau
BeitragVerfasst: Do 24. Okt 2013, 18:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1046
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hi Ronald,

bei diesem Aufwand ist doch ein Totalselbstbau auch
nicht schlimmer.
Und da kannst du dann wenigstens die Winkel und Radien selbst bestimmen.

Viele Grüße
Christoph, der schon eine ganze Menge Gn15 Weichen selbst gebaut hat :wink:

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenumbau
BeitragVerfasst: Do 24. Okt 2013, 18:57 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2056
Hallo GB,
richtig, ich meinte die Radlenker.
Vielleicht baue ich mal in eine umgemumpfte Weiche ein neues Herzstück ein.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenumbau
BeitragVerfasst: Do 24. Okt 2013, 20:59 
Offline

Registriert: So 10. Apr 2011, 21:11
Beiträge: 65
Wohnort: Radebeul
]Hallo,
da ich selbst mitten in der Planung für den Bau einer Gn15- Modulanlage bin, interessiert es mich natürlich besonders, wie andere mit bestimmten Problemen umgehen. Eins davon ist der Weichenbau. Man könnte es sich ja einfach machen und unverändertes H0- Material einbauen. Ich bin aber doch mehr für die aufwändigere Methode, um etwas mehr Modelltreue rauszuholen. Sandbahners Lösung ist zum Teil, neben komplettem Eigenbau, auch mein Verfahren gewesen. Wobei ich sagen muss, der reine Selbstbau und der Umbau aus H0- Weichen sind vom Aufwand und der Qualität her kaum verschieden.
Einige Weichen sind nach der hier von Sandbahner vorgestellten Methode aus Peco-H0-Material gefertigt, auf Computerausdrucken aufgebaute Weichen oder wie die Y-Weiche reine Eigenkonstruktionen. Die eingepflasterte Weiche soll in einer Straße zu liegen kommen und ist aus einer alten Dreileiter- Märklin- Weiche umgebaut. Die Lücken im Herzstück habe ich alle mit Material aufgefüttert, um in diesem Bereich die Spurkränze auflaufen zu lassenund dadurch das bei den teilweise doch sehr kleinen Rädern auftretende Absacken zu vermeiden
Der Verzicht auf stromführende Gleise und damit verbunden reiner Akkubetrieb vereinfacht den Aufbau der Weichen erheblich und und ist generell zu empfehlen. Wir haben ja jetzt dafür das nötige Equipment.

Viele Grüße aus Radebeul, der Stadt des Lößnitzdackels

Uwe


Dateianhänge:
Märklin.JPG
Märklin.JPG [ 1.32 MiB | 5009-mal betrachtet ]
Y-Weiche.JPG
Y-Weiche.JPG [ 1.21 MiB | 5009-mal betrachtet ]
Weichen nach Schablone.JPG
Weichen nach Schablone.JPG [ 1.31 MiB | 5009-mal betrachtet ]
Trödelmarkt.JPG
Trödelmarkt.JPG [ 1.22 MiB | 5009-mal betrachtet ]
peco.JPG
peco.JPG [ 1.26 MiB | 5009-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenumbau
BeitragVerfasst: Do 24. Okt 2013, 21:23 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2056
Hallo Uwe,
interessante Weichenkonstruktionen, die du uns hier zeigst!
Vom Arbeitsaufwand her finde ich die Umbauaktion etwas einfacher, da Zungen-und Herzstückfeilen wegfällt.
Vom Abzweigwinkel (15°) und Radius (ca 250mm) passen die Fleischmannweichen gut in mein Konzept.
Du hast Recht, als Akkufahrer hat man es hier relativ leicht.
Ich finde ebenfalls daß deine Weichenhebelkonstruktionen gut zu den Weichen passen, vielleicht kannst du uns hier mehr zeigen, wie natürlich auch von deiner geplanten Anlage.

Eine Frage hätte ich noch zu den Pflastersteinen, sind die Eigenbau oder hast du eine von den Pflastermatten zerschnippelt.
Gleise einpflastern steht mir auch noch bevor und ich möchte den Arbeitsaufwand möglichst gering halten, natürlich bei optimalen optischen Ergebnis.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenumbau
BeitragVerfasst: Do 24. Okt 2013, 22:14 
Offline

Registriert: So 10. Apr 2011, 21:11
Beiträge: 65
Wohnort: Radebeul
Hallo Ronald,
Für das Einpflastern dieser Weiche habe ich eine Pflastermatte verwendet. Davon lassen sich mit dem Cuttermesser einzelne Streifen abschneiden, passend ablängen und einkleben. An einigen Stellen kommt man nicht dran vorbei, einzelne Pflastersteine abzuschneiden zurechtzustutzen und passend einzusetzen. Die Höhe der Pflasterung habe ich etwa auf SO gehalten. In Deinem Falle würde ich diese Weiche auf einer durchgehenden Platte aufbauen, um das unterschiedliche Unterfüttern des Pflasters zu vermeiden. Das Freischneiden der Spurrille ist im Nachhinein mit einer kleinen Diamanttrennscheibe kein Problem. Alles in allem eine kleine Geduldsarbeit, aber mit einem Fläschchen in Reichweite eine gemütliche Sache.

Viel Spaß dabei wünscht

Uwe


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenumbau
BeitragVerfasst: So 27. Okt 2013, 17:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2056
Halo,
der Weichenumbau wurde fortgesetzt:
Bild
Die linke Weiche hat Schienenplatten und Schienennägel bekommen, vieleicht rüste ich die restlichen Weichen zumindest mit Schienennägeln noch nach.

Bild
Oben eine Eigenbauweiche, unten ein Fleischmannumbau.

Sobald die nächsten Weichen eintreffen, gehts weiter.

MfG

Ronald


@Uwe:
das Einpflastern mit den Matten muß ich mal testen, welche Matten hast du hierfür verwendet?

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de