Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Fr 28. Feb 2020, 00:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Die MKKB - Meiendorfer Kreiskleinbahn
BeitragVerfasst: Mo 14. Okt 2019, 22:21 
Offline

Registriert: Do 16. Aug 2018, 13:18
Beiträge: 46
Hallo zusammen,

da ich nicht nur Loks und Wagen bauen mag, gibt es bei uns im Garten einen kleinen Kreis, auf dem man schnell mal nachmittags spielen kann. (Das ist die Idee, in der Realität spiele ich leider viel zu selten...)

MKKB – Die Gartenbahn

Die Meiendorfer Kreis Kleinbahn (MKKB) ist eine Museumsbahn im Nordosten Hamburgs.
Die MKKB möchte an die vielen kleine Feldbahnen der früheren Tongruben und Ziegeleien im Hamburger Nordosten erinnern.

Auf Gleisen mit 600mm Spurweite fahren wir meist kurze Lorenzüge, wie es früher Alltag bei den kleinen Feldbahnbetrieben war.
Natürlich haben wir auch einige historische Personenwagen um unseren Besuchern eine Mitfahrt zu ermöglichen.
Bild

Zum Fahrzeugbestand der MKKB gehören Dampfloks, Dieselloks und sogar eine E-Lok von Orenstein & Koppel, wohl eine der ältesten elektrischen Feldbahnloks, die noch erhalten sind. An einem normalen Fahrtag werden Sie sowohl eine knatternde Diesellok als auch eine Dampflok im Einsatz erleben.

Einige Vereinsmitglieder haben eine große Vorliebe für die Bahnen der Schieferminen in Nordwesten von Wales enwickelt. Aus diesem Grund hat die MKKB auch zwei Dampfloks der „Alice“ Class von Hunslet und einen Zug Schieferloren im Fahrzeugbestand.
Bild


Die MKKB wird von derzeit 36 aktiven Mitgliedern betrieben. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich in Ihrer Freizeit am Unterhalt der Fahrzeuge, der Strecke und der Durchführung unserer Fahrtage.
Wir freuen uns immer über neue fleissige Hände, sei es zur Arbeit an den Fahrzeugen, zum Fahrtkartenverkauf oder auch als Heizer oder Lokführer. -Haben Sie Lust auf alte Feldbahnen? Dann sprechen Sie einfach jemanden von uns an!


Soweit zur Einführung :-)

Nachdem der Schuppen schon ein paar Jahre draußen steht, habe ich heute erstmals das neue Klinkergebäude raus gestellt: Die Betriebsleitung mit Schlaf- und Essensräumen für die Helfer, Büro, Bibliothek etc...



Der Blick von der Strecke:

Bild


Der Blick vom Bahnhof:

Bild



Und da wir in einem Bastelforum sind auch noch ein Blick aus der neuen Drohne eines Mitgliedes, wo man das Schieferdach schön sehen kann:

Bild


Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die MKKB - Meiendorfer Kreiskleinbahn
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2019, 09:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1162
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Moin Gerd,

schööön :!: :!: :!:

Mich würde noch interessieren, welche Materialien du für den Unterbau und den
Gleiskörper verwendet hast und wie das alles auf die Dauer das feuchte Hamburger Wetter
aushält.

Freue mich auf mehr von der MKKB fbp

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die MKKB - Meiendorfer Kreiskleinbahn
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2019, 23:35 
Offline

Registriert: Do 16. Aug 2018, 13:18
Beiträge: 46
Moin Christoph,

schön, das es Dir gefällt :-) -Mir auch!
Ich wühle gerne die Tage ein paar Bilder vom Bau er Anlage raus und stelle sie ein.

Während die Quarry-Hunslet Crew heute fleissig Schieferzüge gezogen hat, haben die Elektriker gewerkelt und das neue Haus verkabelt. Und pünktlich zur Dämmerung war alles fertig: Die Crew konnte Ihre Lok beim einsetzenden Nieselregen unter dem Vordach für die Nacht fertig machen und mußte dabei nicht im dunklen tappen.
Ein paar Minuten später sah alles ganz verlassen aus, nur im ersten Stock brannte noch das Licht. Vorher habe ich noch schnell die folgenden Bilder gemacht:

Bild


Bild


Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die MKKB - Meiendorfer Kreiskleinbahn
BeitragVerfasst: Mi 16. Okt 2019, 21:53 
Offline

Registriert: Do 16. Aug 2018, 13:18
Beiträge: 46
Moin,

so, ein bißchen was zum Bau der MKKB: Wir haben im Garten eine Stufe, daher ist die Hälfte der Strecke fast auf Bodenniveau (+15cm), die andere Hälfte ist auf Bauchhöhe. Auf dem oberen Teil gibt es eine Brücke (die noch mit walisischem Schiefer verkleidet werden will, mittels derer auch Kinder stressfrei über das Gleis können. Außerdem ist diese Brücke bevorzugter Sitzplatz meiner Jungs um die Loks zu fahren)

Das Grün ist alles echt: Entweder Moose oder kleine Bodendecker. Die Bereiche zwischen den Gleisen sind mit Beton ausgegossen und dann etwas "gealtert", weil ich vieles gerne schwarz haben wollte.

Ich finde gerade Gartenbahn super um wirklich realitätsnah spielen zu können: Auch die Modelle gammeln so weg, wie die echten Häuser Grins

Mein "Maßstab" oder Ziel was die Gestaltung angeht, ist die "Isle of Shoals Railway" gucke mal hier:

http://www.gardenrailwayclub.com/7-8ths-scale-1/the-isle-of-shoals-tramway

und die Bilder hier:

Http://dandhcoloniemain.blogspot.com/2019/09/visiting-isle-of-shoals-tramway.html

Da bekommt man ganz feuchte Augen, oder ??

Auf den folgenden Bildern sieht man den Bau der Anlage. Zaunpfahlfundamente mit Stützen oder Längsträgern aus Kesseldruckimprägnierten Balken. Darauf Siebdruckplatte in der teuersten Bootsbau-Qualität. Alle Kanten mehrfach mit 2K-Bootslack versiegelt, dann T-Profile aus Alu dran geschraubt, die ich in dunkelgrün habe pulverbeschichten lassen: So gibt es eine 2cm hohe Kante, die alle auf den Platten hält.
Das Gleis ist leider nur LGB, aber ich hatte keine Muße zum Gleisbau. Unter dem Gleis liegt eine Matte mit Wurzelfließ und Kokosfasern: Darauf Haben sich total schnell Mose ausgebreitet. (Habe immer alle Brocken, die vom Dach runter kommen auf die Gleise gesteckt..) Im Bahnhofsbereich ist Beton gegossen, den ich mit etwas dunkelgrauer/schwarzer Farbe gealtert habe, um den typischen Dreck im Gleisbereich bei Dampfbetreib nach zu bilden. -So ganz verkehrt ist es nicht geworden.

Bilderbogen:

Bild

Hier sieht man vorne die "Stufe":
Bild

Bild

Bahnhofsbereich:
Bild


Anfang von Schotter und Bewuchs:
Bild

Bild


Bild

Viele Grüße aus Hamburg

Gerd


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die MKKB - Meiendorfer Kreiskleinbahn
BeitragVerfasst: Do 17. Okt 2019, 09:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1162
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Moin Gerd,

danke für die Bilder und Erklärungen :!:

Zitat:
Mein "Maßstab" oder Ziel was die Gestaltung angeht, ist die "Isle of Shoals Railway"
Da bekommt man ganz feuchte Augen, oder ??


Das kann man so sagen :shock:

Ich finde bisher ist dir das ausgezeichnet gelungen.
Wie lange steht die Anlage schon so draußen ?

Zitat:
Das Gleis ist leider nur LGB, aber ich hatte keine Muße zum Gleisbau.


Ja das Problem Gleis kennen wir alle.
Meine Stahlgleise liegen jetzt das erste Jahr durchweg draußen. Mal sehen wie weit sich der
Rost hinein gefressen hat. Danach entscheide ich, ob ich das so vertreten kann oder ob ich
mir etwas anderes einfallen lassen muss.

Hier habe ich letztens eine durchaus interessante Variante für den Streckengleisbau gefunden,
die mit den entsprechenden Maschinen sicher gut zu machen ist.
https://youtu.be/BUZSMPQgI3A?t=44
Bei dem Film lieber den Ton abschalten, der Sprecher wurde wohl von einem Verkaufssender geliehen .... :?

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die MKKB - Meiendorfer Kreiskleinbahn
BeitragVerfasst: Mo 21. Okt 2019, 13:03 
Offline

Registriert: Sa 14. Aug 2010, 11:30
Beiträge: 430
Hallo Gerd.

Eine sehr schöne Anlage habt ihr da in Hamburg.....
Auch die Ausgestaltung der Anlage ist super, sieht man selten in unseren Breiten.
Ich bin gespannt auf weitere Beiträge.
Meine 1/13,3- Anlage besteht aus einem feststehendem Teil (Wendeschleife mit Abstellbahnhof im Gartenhaus) und mehreren Modulen, die an Fahrtagen angeschraubt werden. Vorhanden sind bis jetzt: 2 dreigleisige Bahnhofsmodule und 3 eingleisige Streckenmodule. Geplant sind noch eine zweite Wendeschleife, ein 90 Grad Streckenmodul und 3 weitere gerade Streckenmodule.
Meine Anlage ist in 80cm Höhe angelegt, wegen der "Normhöhe" unserer anderen Modulfreunde.
Als Unterbau für den feststehenden Teil wurden verzinkte Traversenprofile 40x40mm aus Elektroanlagenrückbau sowie Douglasie-Bretter 20mm dick verwendet. Die Bretter sind in zwei Lagen "über Kreuz" wasserfest verleimt und verschraubt sowie 2-fach lackiert. Die LGB-Gleise wurden von jeder zweiten Schwelle befreit und mit Sand und Schotter wasserfest aufgeklebt. Nach einem halben Jahr bei allen Wettern, konnte ich bisher noch keine Schäden entdecken.

Grüße aus Sachsen, bahnhans (Uwe).

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die MKKB - Meiendorfer Kreiskleinbahn
BeitragVerfasst: Mo 21. Okt 2019, 21:13 
Offline

Registriert: Do 16. Aug 2018, 13:18
Beiträge: 46
Hallo Uwe,

schön, daß Dir meine Anlage gefält. Wir waren gerade in "Sachsen": Erst bei der WEM, dann in Bad Schandau zum Wandern/Klettern im Elbsandsteingebirge und bei der ZOJE!

Die Idee einfach jede zweite Schwelle zu entfernen gefällt mir. Sieht fast wie Faller-Gleis in eine Nummer größer aus. Auf jeden Fall VIEL feldbahniger als der enge Schwellenabstand von LGB/PIKO. Magst Du mir verraten, womit Du Deinen Schotter geklebt hast? Wasserfester Weissleim wird ja doch milchig und schaut häßlich aus.

Weil vorher jemand gefragt hatte: Meine Anlage ist seid sieben Jahren draußen und entwickelt jedes Jahr langsam ewas weiter.

Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die MKKB - Meiendorfer Kreiskleinbahn
BeitragVerfasst: Mi 6. Nov 2019, 13:48 
Offline

Registriert: Sa 14. Aug 2010, 11:30
Beiträge: 430
Hallo Gerd.
Ich habe an meinem geklebten Sand und Schotter keinen milchigen Überzug bemerken können.
Sicher hat das was mit dem verwendeten Fabrikat des Leimes zu tun.
Habe für dich noch mal einen Test gemacht. Mein verwendeter Kleber troknet glasklar auf. Anbei ein Foto meinrs Klebers. Den mische ich 1/3 Leim zu 2/3 Wasser und ein paar Tropfen Spüli. Sprühe ihn dann mit der Blumenspritze 2-3 mal auf den Schotter, bis der gut durchtränkt ist. Nach dem letzten mal siebe ich als Deco meist etwas Fine Turf, Erde oder Sand auf. Ich weiss nicht, ob es diesen Kleber bei euch gibt. Ist glaube ein Ostprodukt.

Gruss Uwe

Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die MKKB - Meiendorfer Kreiskleinbahn
BeitragVerfasst: Mi 6. Nov 2019, 16:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1162
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Hallo Uwe,

bahnhans hat geschrieben:
Ich weiss nicht, ob es diesen Kleber bei euch gibt. Ist glaube ein Ostprodukt.

ich hoffe, diese Aussage ist nicht dein Ernst :shock:
Wir leben im 21. Jahrhundert und das schon fast 20 Jahre :!:

Nochmal zum Leim; D3 Leim ist nicht hundertprozentig für den Außenbereich geeignet.
Für Modulplatten, die mal einen Schauer aushalten sollen, aber sicher in Ordnung.

Für draußen würde ich lieber D4 Leim nehmen, auch wenn der wesentlich teurer ist.
Langfristig kann das natürlich nur ein Test zeigen, auch ob er klar bleibt oder nicht.
Du kannst uns deinen Schotter ja mal im nächsten Frühjahr zeigen.
Dann sollte es klar sein, ob der Leim hält.

Grundsätzlich finde ich die frei gestreute Methode auch nicht so schlecht,
auch wenn es etwas Pflege mehr bedeutet, wenn der Bewuchs zu stark wird.
Genau den finde ich nämlich sehr schön.
Kann natürlich jeder machen wie er will.

Gerds Anlage schaut zumindest wunderbar aus :!:

Viele Grüße
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die MKKB - Meiendorfer Kreiskleinbahn
BeitragVerfasst: Do 7. Nov 2019, 22:21 
Offline

Registriert: Do 16. Aug 2018, 13:18
Beiträge: 46
Moin,

danke für die Info zum Holzleim. D1, D2, D3 und D4 sind ja keine Bezeichnungen eines Herstellers, sondern eine Belastungskategorie. Holzleim D4 gibt es von ganz verschiedenen Herstellern.

Ich werde mir mal was bestellen und über den Winter ein paar Stücke draußen lassen. Ich war mit dem lose geschütteten auch erst skeptisch, aber mit ein bißchen Wurzelwerk drin ist das alles ziemlich ortsfest. Nervig sind nur sommerliche Sturzregen nach langer Trockenheit: Dann ist alles recht locker weil trocken und die großen Tropfen wirbeln alles auf. Die ersten paar Überfahrten rumpeln die Loks dann etwas und danach ist wieder alles gut: Ziemlich realitätsnah :-)

Viele Grüße

Gerd

P.S. Der mit dem "Ostprodukt" war gut... :-)


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de