Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Mo 10. Dez 2018, 19:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: So 13. Mai 2018, 12:15 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2086
Hallo,
ich habe mich mal näher mit den Schiebetüren beschäftigt.
Wahrscheinlich steckt die Holzbeplankung in U-Profilen.
Aus diesem Grund habe ich einen solchen Rahmen entworfen.
Mangels passender U-Profile wird der Rahmen aus passenden Frästeilen zusammen gesetzt:
Bild
Dabei habe ich gleich die Aufnahme der Rollen mit vorgesehen.

Die Rollen haben mir zuerst etwas Kopfzerbrechen bereitet, wie anfertigen oder gibts schon was Passendes?
Auf der Suche nach möglichen Kandidaten fiel mir eine Tüte mit Ozark Seilrollen, ursprünglich am 1:22,5 Eimerkettenbagger verwendet, in die Hände.*
Bild
Auf den Rahmen aufgelegt, paßt.
Bild

Jetzt mußte nur der Rahmen entsprechend geändert werden, damit die Laufrollen platziert werden können und drehen sollten die sich auch noch :roll:
Das Ergbenis sieht dann so aus:
Bild

Bild

Gleichzeitig konnte ich so die Aufnahme für die oberer Türaufhängung mit einbringen:
Bild
Soweit auf Fotos und Zeichnungen zu erkennen ist, werden die Schiebetüren oben von einem Stück Rundmaterial gehalten.


Momentan sind die Rahmenverstärkungen nur geheftet und die Nieten eingesteckt.
Die Holzplatte der Tür kann ich noch entnehmen.
Das ist notwendig, da ich mich für eine endgültige Farbgebung des Wagens noch nicht entschieden habe.
Somit ist es möglich, die Rahmen unabhängig vom Rest des Wagens farblich zu behandeln.

MfG

Ronald

*
Ozark Seilrollen über Modellbauwerkstatt Bertram Heyn
Nr: 0126 6.5" Pulley

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: So 13. Mai 2018, 12:37 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2158
Moin,

Schiebetür in U-Profilen ist naheliegend. Auf den Merckbildern sind keine Schrauben oder Nieten für die Bretterbefestigung zu sehen. Zudem sind die Türen in dem Vorbildfoto, weiter vorne in diesem Thread. ebenso konstruiert. Die Bretter werden über die Kanten fixiert.

Genial ist die Idee mit den Ozark Fertigrollen. Ich wollte schon HO oder N Räder zusammenkleben.

Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Do 17. Mai 2018, 18:23 
Offline

Registriert: Do 28. Jun 2012, 18:55
Beiträge: 97
Hallo Garten-, Feld- & Waldbahner,
hier mal meine Variante dieses Wagens. Ich baue ihn in dieser Baugröße nicht als Sortimentwagen, da er zu speziell Merck`sch ist. Als GGW kann ich ihn ohne weiteres in anderen Zugkombinationen mitlaufen lassen. Grundlage ist wie immer die Skizze vom Berthold und mein Sortimentwagen in Gn15.

Bild

Bild

Bastelmaterial ist 4 mm Pappelsperrholz, was nach dem beidseitigen schleifen 3,5 mm dick ist. Es wurden Brettabstände und Türöffnungen vom Gn15 Modell übertragen. Da es beim Gn15 Modell einpaar kleine Fehler gibt habe ich sie somit automatisch bei diesem Modell auch.

Bild

Bild

Der Zusammenbau ist unspektakulär und erfolgt mit meinen Hilfsmitteln und Holzleim.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

In den vorher angezeichneten Drehpunktmitten wird eine M3 Senkschraube durch die auf der Unterseite angeklebte Wagenbodenverstärkung hindurch eingeklebt.

Bild

Bild

Bild

Die Drehgestelle werden mit einer M3 Stopmutter gehalten, damit sich nichts von selbst lösen kann.

Bild

Bild

Weiter geht es mit der Aussteifung der Seitenwände. Reststreifen vom Wagenbaumaterial wurde aufgedoppelt, um daraus die gerundeten Dachsparren sägen zu können. Die erste Rundung geben die Seitenwänden vor. Die zweite kommt 10 mm tiefer. Nun muß nur noch die die Materialstärke der Seitenwände auf beiden Seiten angezeichnet und auf der Dekupiersäge ausgesägt werden.

Bild

Bild

Es folgt die erste Farbgebung mit Dickschichtlasur in Teak. Mich begeistert Holz und seine Oberflächenstrucktur und ich tuh mich schwer dieses durch Farbauftrag zu zerstören. Klein- & Nebenbahnen in Küstennähe verbauten vor etwa 100 Jahren Teakholz in ihre Wagen, da es bei entsprechender Pflege der Witterung am besten widerstand. Daher meine Imitation zu Teakholz.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Den Rahmen des Wagens simuliere ich durch aufkleben von antrazitfarbenen Hefterumschlägen. Es ist ein glatter, dünner und fester Karton.

Bild

Das gleiche geschieht mit den 6 mm breiten Winkeleisen an den Wagenecken, da sie keine stabilisierende Funktion haben.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach Buch- und Bilderangaben wurden Nieten an den entstrechenden Stellen gesetzt.

Bild

Entgegen der Skizzendarstellung gibt es eine Änderung zur Befestigung der Bretter. Die Wandbretter werden mit dem Winkeleisen mit Hammerkopfschrauben verschraubt und zwar immer in der Brettfuge und von innen nach außen. Das ist auch der Grund warum die Muttern außen auf das Winkeleisen geschraubt werden.

Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun geht es an die Tür. Die Rollen dafür sind zwei Druckteile die mit 1 mm Drahtzentrierung und Sekundenkleber verleimt werden.

Bild

Bild

Bild

Bild

Die U-Profile für den Türrahmen sind wiederum zwei Druckteile in der die Türbretter gehalten und die Türrollen geführt werden.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und da sollen sie mal hin.

Bild

Bis dahin Gruß Thomas


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Mo 21. Mai 2018, 22:14 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2158
Moin,

die erste Tür ist drin. Auf der Seite ohne Horizontal-Fächer. Gewissermaßen die Boxcar Seite.Meine Übungs- und Experimentalseite. Ich habe die Idee von Thomas übernommen, den Rahmen aus Kartonstreifen etwas plastischer zu gestalten. :

Bild


Tür eingefasst mit Rahmen-Profilen. Beschläge aus 1 mm Polystyrol, obere Führung 1,5mm Schweiß Draht.
Untere Laufschiene 0,5 Polystyrol. Laufräder Ozark # 0126 (Seilscheiben), Niete von Vario Helikopter.
Die Linierung auf der Tür ist mit Schablonen aufgebracht, eine für mich neue Technik.


Bild


In der Vergrößerung sieht man, wo noch nachgearbeitet werden muss. Mit den Seilscheiben bin ich nicht so zufrieden. Die Rille ist sehr schmal, was nur eine sehr dünne Laufschiene erlaubt. Falls die Türen beweglich sein sollen, muss eine andere Lösung her.
Durch die Verwendung der U-Profile ist die Tür etwas grösser geworden. Etwa 2mm pro Richtung. Hatte versäumt, das Holz zurechtzuschneiden.

Die Anfertigung der Beschlagteile ist mühselig und recht zeitaufwendig. Fertigteile, ob gelasert, gedruckt oder geätzt, wären eine Bereicherung dieses (geplanten) Bausatzes.

Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Mi 23. Mai 2018, 14:34 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2086
Hallo,
ich habe die Laufräder in eine langsam laufende Bohrmaschine eingespannt und mittels Feile etwas aufgeweitet.
Thomas hat ja gezeigt, daß es auch möglich ist, selbst gedruckte Rollen zu verwenden.
Meine Laufschine besteht aus 0,5mm Leiterplatte, da habe ich eigentlich keine große Probleme.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Sa 26. Mai 2018, 19:28 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2086
Hallo,
eine interessante Möglichkeit, Laufräder selber zu fertigen, findet man hier:
https://www.mymocom.com/basteltipps/umlenkrollen-fuer-seilzuege-winden-und-kraene

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Do 31. Mai 2018, 12:54 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2158
Moin,

da inzwischen die Unterwagen aus der Tegernseer Feldbahnschmiede (TFS) eingetroffen sind, konnte heute ml ein Rollout stattfinden:

Bild

Muttern, Scharniere, Verschlüsse, Rollen sind von Ozark. Profile aus dem (Architektur-) Fachhandel.


Bild


Hammerkopfschrauben bei Güterwagen können in den Fugen angebracht werden, müssen aber nicht.


Bild


Bei Regelspur GW scheint die Schlüsselweite der Muttern 24 zu sein, bei 600mm Bahnen manchmal etwas kleiner. Ca. 18 / 19.

Eine Augenweide sind natürlich die TFS Unterwagen / Drehgestelle. Gefederte Achslager und Puffer. Mercktypischer geht fast nicht.


Bild


Wie weiter vorner schon erwähnt, wird der Wagen früher oder später bei der Krähwinkler Sumpfdrachenbahn fahren. Einer der Betreuer nimmt schon mal Maß.


Bild


Demnächst kann der Wagen dann in die Verwetterungs-Anstalt gehen, um ein paar Gebrauchsspuren bzw. Schattierungen anbringen zu lassen.

Viels Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Do 31. Mai 2018, 16:59 
Offline

Registriert: Do 28. Jun 2012, 18:55
Beiträge: 97
Hallo Jürgen,
ein wunderschöner Wagen ist das geworden. Nicht nur die Alterung gefällt mir, sondern auch die Beschriftung auf der Schiebetür. Sie gefällt mir besser gegenüber der ersten Dekoration mit der Lutherrose und den indischen Ornamentschnörkeln. Ich habe mir überlegt wie er den das gemacht hat, bin nicht drauf gekommen.
Nochmal zu den Hammerkopfschrauben:
weiter oben hatte ich geschrieben "....mit Hammerkopfschrauben verschraubt und zwar immer in der Brettfuge..." . In einer Zeitschrift von "Die Lokomotive - Jahres Archive 1904 - 1939" hatte ich die Begründung für diese Bauvorgehensweise gelesen und auch nochmal in Bildern von Originalen bestätigt bekommen. Ich hänge euch einpaar Bilder vom 600 mm Wagen 102 der Jarotschiner Kreisbahn an. Die Bilder sind allesamt vom Walter Brück und der Wagen befindet sich aufgearbeitet beim Gruben- und Feldbahnmuseum Fortuna.

https://postimg.cc/image/nkkw5kgel/

https://postimg.cc/image/550f874v1/

https://postimg.cc/image/vdbjxkh8t/

heizen aber schon!

https://postimg.cc/image/sj8ek6k8d/

https://postimg.cc/image/4s9121p65/

https://postimg.cc/image/8omcy12fx/

https://postimg.cc/image/r46tvdyjx/

https://postimg.cc/image/bipibfubh/

https://postimg.cc/image/tlil2naql/

https://postimg.cc/image/8buyru4ql/

Hier noch ein Post- und Gepäckwagen.

https://postimg.cc/image/a3nxmxyfx/

Bis dahin Gruß Thomas


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Do 31. Mai 2018, 17:07 
Offline

Registriert: Sa 1. Feb 2014, 20:38
Beiträge: 86
Hallo Juergen,

dein Sortimentwagen sieht toll aus, kann sich wirklich sehen lassen. Muss aber in einer ziemlich diebischen Umgebung verkehren, wenn du alle drei Fächer mit Schlössern sichern musst.
Die Zeichnungen für die Doppelkommode und den "normalen" G-Wagen sind fertig. Würde ich kommende Woche an Harald schicken, sofern keine konstruktiven Änderungswünsche auftreten sollten.

_________________
Machts gut
Michael

Ehrenwertes Mitglied der Lasergang und der Kreativmeile


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Sa 2. Jun 2018, 19:06 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2158
Moin,

Schlösser müssen sein. Bei Mercks und anderswo werden u. A. Gifte und Opiate transportiert.
"Gealtert" worden ist bisher überhaupt noch nicht. Bisher gibt es nur ein paar Lichter und Schatten, plus ein paar dezente Gebrauchsspuren.

Ich wollte den Zustand etwa 2 oder 3 Jahre nach Baudatum darstellen. Als er von Carl Merck der Admiralswitwe VanSchneider zum Geburtstag geschenkt worden ist. Carl hat den späteren Admiral, damals noch Leutnant im Deutschen Expeditionscorps, in China während des Boxeraufstands (1900)kennengelernt.

Hier schleppt sie ihn eigenhändig mit der Lok ERROL zu ihrer Sumpfdrachen Farm in Krähwinkel.
Kater Diesel schnurrt zu ihren Füssen.


Bild



Bild


Die Zierlinien sind natürlich nicht indisch, sondern irisch-keltisch. Muster von denen sich der Jugendstil und später auch Art Deco hat inspirieren lassen. Die Schrift auf der Tür (andere Seite)
ist mit Gummistempeln aufgebracht.


Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de