Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Mo 20. Aug 2018, 16:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Do 3. Mai 2018, 23:51 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2110
Moin,

Voilà, das zweite Testmuster steht auf dem Gleis. In diesem Fall auf kleinen Archbars mit dem gleichen Radstand wie die Merck Unterwagen.


Bild


Der Zusammenbau war nicht weiter kompliziert. Innerer Kasten, äusserer Kasten, fertig war die Laube. Ein paar Ungenauigkeiten, möglicherweise der Skalierung geschuldet, waren schnell mit Bordmitteln behoben. Der Designer, also Michael, ist informiert worden und korrigiert die Laser Dateien.

Die Bretterfugen habe ich vor dem Zusammenbau mit einem scharfen Zimmermanns Bleistift "nachgraviert"
Genauer habe ich das vor 10 Jahren oder so in der Lasergazette # 1 unter dem Titel "Die Kunst der Fuge" beschrieben. Findest sich sicherlich noch irgenwo im Netz.

Die Eckprofile (4,8mm Kunststoff) bekommen noch Schraub- und Nietimitationen. Am Chassis genietet, die Bretter verschraubt.

Die Türaufhängung ist vorerst noch mit U-Profilen improvisiert. Da warte ich auf die Beschlagteile aus Ronalds
Druckerrei. Die Merk´schen Unterwagen sehen jedenfalls schon mal sehr gut aus.

Im Prinzip bekommt man mit diesem Bausatz zwei unterschiedliche Modelle. Von der einen Seite einen Sortimentswagen, von der anderen einen gedecken Vierachser Güterwagen. Allerdings frage ich mich mittlererweile, ob nicht auf beiden Seiten Vertikalklappen vorhanden waren. Die Fächer sind doch recht tief.


Viel Spaß

JZ / Otter 1


Zuletzt geändert von Otter_1 am Fr 4. Mai 2018, 00:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Fr 4. Mai 2018, 00:01 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2110
Moin,

falls man vorhat, den Wagen mit offenen Türen auf Strecke zu schicken, oder am Bahnhof zu parken, wird man nicht umhin kommen, den Innenraum etwas aufzupeppen.

Mit Blech oder Sperrholz ausschlagen, Bretter gravieren oder einkleben, Blümchentapen aufkleben, oder, oder, oder...

Als notorisch fauler Mensch habe ich nur die Innenseiten der Türen graviert und eine Ladegut Atrappe angefertigt.


Bild


Auch zu dem Thema findet man einen ausführlichen Artikel in der Laser Gazette # 2
http://modellboard.net/index.php?topic=14834.0



Viel Spaß


JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Fr 4. Mai 2018, 00:29 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2110
Moin,

JL Toeffelholm hat es ja schon mal dezent angetippt: Kupplungshöhe.

Solange man nur Merck Unterwagen mit der Kupplung auf niedrigem Niveau fährt, gibt es keine Probleme.
Die Meisten 7 / 8ths bzw. 1 : 13,... Bahner haben ihre Kupplungen aber deutlich höher montiert.

Bild

Meinen Wagenkasten bekomme ich durch Unterlegscheiben vielleicht noch einen oder 2 mm höher, aber mehr geht nicht. Ich werde also eine Pufferbohle und eine passende Kupplung montieren müssen.

Evtl. könnte man beim überarbeiteten Modellbausatz solche Teile als Alternative beilegen.


Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Fr 4. Mai 2018, 12:41 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2052
Hallo,
die Achsen von Herrn Heyn sind eingetroffen und wurden sofort eingebaut.

Problematik Kupplungshöhe:
Bild
im Vergleich zu einer 0,75cbm Lore
Bild

Bild
1cbm Lore
Bild

Bild
Lainzer Wagen
Bild

Bild
LGB Lorenrahmen
Bild

...und nachgemessen:
Bild
es sind ca 27mm, Brettstärke natürlich dazu gerechnet.
Durch die gefederte Ausführung der Achslager läßt sich die Kupplungshöhe in gewissen Grenzen anpassen.

Bild
Hier ein schneller Probedruck für die Stirnseitenprofile.
Die Anordnung der Schrauben und Nieten wurde nach Fotos enstprechend abgeändert und dem Laserbausatzwagen angepaßt.


MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Fr 4. Mai 2018, 21:45 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2110
Moin,

ich bin gegeistert vom Fortschritt mit den Zurüstteilen. Sogar die Hammerkopfschrauben, bzw. die Muttern davon, sitzen an der richtigen Stelle. Welche Schlüsselweite braucht man denn da.

Bei der Entwicklung von Modellen und Zurüstteilen, ist es interessant zu wissen, wie unsere Vorfahren da vorgegangen sind.

Bild

(Aufgenommen im Feldbahn Museum Oekoven / Gilbachbahn)

Ein Chassis aus T- und U-Profilen. Daran das Gerüst für den Aufbau genietet. Auf meinem Bild erkennt man sogar die Türmechanik. Unten auf Rollen, oben in einen Rundstab gehängt / geführt.

Bei meinem Muster werde ich jetzt auf Lieferung von Ronald gedruckten Teilen und Drehgestellen warten, bevor ich weiterbaue.
Inzwischen kann ich über die Inneneinrichtung nachdenken. Z.B. ob die Fächer wirklich über die gesamte Wagenbreite gehen, oder ob ich eine Innenverkleidung anbringe. Immerhin wurden feuchtigkeitsempfindliche Güter transportiert.

Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Sa 5. Mai 2018, 09:56 
Offline

Registriert: Sa 1. Feb 2014, 20:38
Beiträge: 86
Hallo zusammen,

tatsächlich stellt sich die Frage mit den Klappen... sind die nun auf beiden Seiten oder nur auf einer? Logisch ist Juergens Überlegung des "Durchreichens" und der Zugänglichkeit.
Berthold schreibt auf Seite 108 seiner Broschüre "Die Merck'sche Kleinbahn": "...Bei einigen Wagen ist jeweils eine Seite in drei Fächer für kleinere Packstücke unterteilt, die von außen mit Klapptüren verschlossen sind...". Beim Rollout des ersten Sortimentwagens in Schkeuditz hat er diese Variante auch so bestätigt.

Noch etwas zu den Farben der Fahrzeuge. Ronald hat sich auf eine farbige Abbildung in der genannten Broschüre bezogen, von der sich Grün für die Loks und Rot für die Wagen ableiten lässt. Hier die entsprechende Abbildung.

Bild

Wünsche ein schönes Wochenende

_________________
Machts gut
Michael

Ehrenwertes Mitglied der Lasergang und der Kreativmeile


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Sa 5. Mai 2018, 10:43 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2110
Moin,

Ronald und ich haben das Klappenthema mal per PM diskutiert. Wir sind der Ansicht gekommen, die Schränke sind nur ein Viertel bis ein Drittel der Wagenbreite tief. Wir meinen auch, in einem der schw./ w. Bilder ein Regal oder halt eine Schrankrückseite zu erkennen.

Das erscheint einleuchtend. Ein menschlicher Arm, der da reingreifen müsste, hat halt nur eine definierte Länge.
Wir können uns inzwischen auch Vorstellen, das der Sortimentswagen auf beiden Seiten von aussen zugängliche Kommoden hatte. Jeweils links von der Schiebetür, also nicht gegenüberliegend. Ich werde versuchen, das bei der Gestaltung der Inneneinrichtung zu berücksichtigen.

Die Farbabbildungen sind toll. Sieht man doch deutlich, wie winzig die Züge im Vergleich zu den Fabrikanlagen sind. Den Farbangaben ist allerdings nicht zu trauen. Da könnte Künstlerische Freiheit zum Einsatz gekommen sein. Der braune Wagen z.B. ist ein Regelspurwagen. Die kamen in Deutschland oft in Braun daher.

Zum Thema Farb- und Dachgestaltung habe ich bei Buntbahns etwas gefunden: http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=5459 Berthold schreibt zwar etwas von Dachpappendeckung, was zu einen späteren Lebensabschnitt der Wagen sicherlich auch möglich war. In der Ursprungsausführung halte ich imprägniertes Leinen für wahrscheinlicher.

Es macht jedenfalls Spaß, an der Entwicklung des Sortimentswagens mitzuwirken. Es wäre natürlich schön, wenn weitere Bilder auftauchen würden. Die Quellenlage ist leider ausgesprochen dünn.

Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: So 6. Mai 2018, 11:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2052
Hallo,
nach dem Durchsehen aller Bilder mit Sortimentswagen sieht es unserer (Otter und ich) Meinung nach so aus, jeweils lins von der Schiebetür befinden sich auf jeder Seite diese kleinen Fächer.
Maximale Tiefe ist so ausgelegt, daß man die gegenstände noch relativ einfach herausholen kann.
Im Modell wären das maximal halbe Wagenbreite oder ca 40mm, eher weniger.
Tiefere Fächer machen keinen Sinn, denn dann könnte man größere Gegenstände dahinter nicht abstellen.
Farbgebung:
ob diese auf den Postkartenmotiven stimmt, läßt sich sicherlich nicht mehr ermitteln.
Möglicherweise hat der Künstler die Farben der Regelspurfahrzeuge einfach auf die Fahrzeuge der Kleinbahn übertragen.
Die Farbwahl bei der Benzollok könnte aber stimmen, zumindest fahren viele der noch erhaltenen und restaurierten Loks in diesem Farbschema herum.
Deshalb könnte auch die Farbwahl bei den kleinen Kastenwagen im Handverschub auf dem rechten Bild stimmen.

Da aber laut Buch nicht alle geschlossenen Wagen auch Sortimentswagen mit Fächern waren, würde ich eine Ausführung als normaler GGw begrüßen.

Mittlerweile konnte ich es nicht lassen, am passenden Zugfahrzeug weiter zu werkeln.
Da für ein anderes Projekt die Fräse sowieso im Dauerbetrieb war, habe ich testweise die Rahmenteile für eine Benzollok gefräst.
Bild

Die Zeichnungen für die Beschlagteile sind fertig, erste Testdrucke haben gezeigt, daß alles an den gelaserten Wagen paßt.
Allerdings bin ich momentan mit dem Druckergebnis nicht zufrieden und erwäge, die Beschlagteile aus 0,5mm Leiterplatte zu fräsen.
Dann müßte die Bestückung mit passenden Nieten/Schrauben selber erfolgen. Eventuell wird man bei Herrn Heyn fündig?

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: So 6. Mai 2018, 11:52 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2052
Hallo,
nochmal zu Diskussion über die Anordnung der Fächer:
Bild
Vieleicht könnte es so ausgesehen haben?

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mercksche Fahrzeuge - Sortimentswagen
BeitragVerfasst: Sa 12. Mai 2018, 18:23 
Offline

Registriert: Di 29. Mär 2011, 15:48
Beiträge: 2110
Moin,

ich habe unsere Theorien mal bei meinem Muster in die Praxis umgesetzt. Eine ca 30mm tiefe Kommode.
Auf der anderen Seite bleibt noch reichlich Platz für Ladegut aller Art:

Bild

Die Zwischenwand wollte ich nicht demontieren. Deshalb wird hier die Kommodentiefe durch eine Leiste angedeutet, die Ladung durch eine Attrappe:


Bild

Inzwischen ist auch Opa Krummwiede eingetroffen. Sein Enkel Karl Gustav hat ihm mal ein Pfeifchen von dem Grünen Hanftee spendiert (rieselte aus einem kaputten Karton)und erläutert ihm seine neueste Existenzgründer Geschäftsidee. Opa Krummwieder ist skeptisch, er kennt die spinnerten Ideen seines Enkels.


Bild


Bild


Ausnahmsweise habe ich mal tief in die heimischen Farbtöpfe gegriffen. -Aus den schwarz / w. Bildern im Merckbuch würde ich ja eher auf ein dunkles Feldgrau schliessen. Da der Wagen aber früher oder später von der hiesigen Sumpfdrachenbahn übernommen wird, habe ich mich schon mal an deren Farbdesign orientiert.

Das Dach ist insoweit schon mal vorbereitet, als das 11 der 13 Leisten anandergeklebt worden sind. Innen und aussen mit Schnellschliffgrundierung bearbeitet.
Berthold meint zwar, die Wagen wären mit Dachpappe gedeckt, aber ich werde grobes Leinen verwenden. Natürlich gegen Funkenflug imprägniert.

Ich schätze das Baujahr der Vierachser auf ca 1926 / 27. Zu der Zeit war eine Leinendeckung durchaus noch gebräuchlich. Teilweise auch schon dünnes Blech.

Viel Spaß

JZ / Otter 1


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de