Die Feldbahnsinnigen

Forum für Modellfeld-und Kleinbahnen
Aktuelle Zeit: Mi 16. Okt 2019, 17:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Feldbahngleisbau H0f
BeitragVerfasst: So 25. Aug 2019, 10:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2155
Hallo,
die hier:
http://www.die-feldbahnsinnigen.de/forum/viewtopic.php?f=11&t=2261
vorgestellten Fahrzeuge benötigen natürlich auch eine Gleisanlage.

Fertige Gleise von Busch oder PMT kommen hierfür für mich nicht in Frage:
-zu teuer
-festgelegte Radien
-Eigenbau macht mehr Spaß (ist aber u.U eine fitzelige Angelegenheit :roll: )
-PMT (Technomodell) meistens nicht mehr erhältlich

Von Technomodell, bzw Nachfolgefirmen bekommt man ab und zu mal H0f Schwellenband zu kaufen:
Bild
Mit entsprechenden Schienenprofil versehen, sieht die Sache schon ganz ordentlich aus.
Möchte man aber das Magnetsystem benutzen, gibt es Probleme, entsprechendes Material unter dem Gleis zu platzieren.

Als nächstes habe ich versucht, Schwellenband selber zu drucken:
Bild
das untere Gleis ist mit dem selbstgedruckten Schwellenband gebaut.
Optisch auch eine Möglichkeit, leider ist das von mir benutzte Resin so spröde, daß sich die Schienenprofile nur schwer einfädeln lassen.
Ein nachträgliches Anpassen der Gleisgeometrie endet dann meistens damit, daß die Schwellen weg brechen.

Im Netz findet man verschiedenen Beiträge zum Bau von Gleisen für H0f:
http://www.mpsb-im-modell.de/html/vorbereitungen.html
Nun habe ich nicht die Schwellen einzeln zugesägt, sondern ganze Schwellenbänder aus 1mm Leiterplatte gefräst.
Bild
Auf diesem Foto kann man auch die Unterschiede der 3 Gleisbaumöglichkeiten erkennen.
Die gefrästen Schwellenbänder sind wie Flexgleis aufgebaut, man kann sie VOR dem Befestigen der Schienenprofile
wunschgerecht verlegen.
Mittels Spuhrlehren werden dann die einzelnen Schienenprofile aufgelötet.
Auf die Nachbildung von Kleineisen habe ich aber verzichtet.
Ein weitere Vorteil der gefrästen Schwellenbänder ist, man kann bei Bedarf die für den Magnetbetrieb erforderlichen Metallstreifen direkt darunter löten.
Die Metallstreifen entstanden aus 0,3mm Blechstreifen, wie man sie als Heftstreifen für Schnellhefter bekommt.

nächstes Kapitel:
Weichenbau


MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahngleisbau H0f
BeitragVerfasst: So 25. Aug 2019, 11:05 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 23. Nov 2009, 22:48
Beiträge: 2155
Hallo,
hier geht es weiter:
Der Versuch, Weichen mit Hilfe gedruckter Schwellen zu bauen, ist gründlich mißlungen.

Deshalb habe ich nach alternativen Möglichkeiten gesucht.
Die Modellbahnfreunde der Spurweite TTe
http://schmalspurmodellbau.de/modellbautipps/gleisbau/gleisbau.shtml
haben mich dann auf die Idee gebracht, die Schwellenbetten für die Weichen ebenfalls zu fräsen.
Außerdem war es relativ einfach, den Weichenrohbau mittels gefräster Gleisbauschablonen zu bewerkstelligen:
Bild

Bild

Bild

Bild

Die Weichenzungen wurden auf ähnlicher Art vorgefertigt:
Bild

Bild

Bild

Nach dem Anheften der Schienenprofile, erste Probefahrt:
Bild

Soweit, so gut, wie aber die Weiche stellen?
Versuche mit Eigenbaustellhebeln waren nicht zufriedenstellend.
Dann fand ich im Netz diese hier:
https://www.besserepreise.com/modelleisenbahn/weinert-modellbau/weinert-spur-h0/weinert---mein-gleis/weinert---mein-gleis---zubeh%C3%B6r/weinert-72271---weichenstellhebel-f%C3%BCr-mein-gleis-weichen.htm
Die Stellhebel sind für Schmalspurbahnen im Maßstab 1:87 gedacht, bestehen aus Messingfeinguß von hervorragender Qualität und liegen aus Bausatz vor.
Eine Stellschwelle, der Weichenstellbock und der Stellhebel, sowie ein Stück 0,3mm Bronzedraht.
Bild

Nun konnte die erste Weichen mit dem Stellhebel ausgerüstet werden:
Bild

Bild

Der Weichenstellhebel ist voll funktionsfähig, trotzdem denke ich darüber nach, die Weichen ferngsteuert zu stellen.
Eventuell probiere ich es mit Actuatoren:
http://www.micronradiocontrol.co.uk/actuator.html
Ein Modellbahnkollege aus dem NGRM Forum hat das schon mit Erfolg getestet.
Die Actuatoren lassen sich relativ einfach direkt mit entsprechenden Deltang Empfängern ansteuern.

MfG

Ronald

_________________
"Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist!"

Karl Valentin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Feldbahngleisbau H0f
BeitragVerfasst: Mo 26. Aug 2019, 10:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Nov 2009, 00:05
Beiträge: 1133
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis
Moin Ronald,

huuh ist das winzig :shock:
Aber diese Technologie schaut recht vielversprechend aus
und ist offenbar auch exakt genug.
Ich bin mächtig gespannt darauf, deine Fahrzeuge fahren zu sehen :!:

Viele Grüße aus dem sommerlichen Mecklenburg
Christoph

_________________
aufräumen zerstört die natürlich gewachsene Struktur


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de